093 Stöckl Marterl

Religiöse KleindenkmälerMarterl

Gemeinde: Kirchberg in Tirol

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert

Chronik:

Das Marterl hatte einen Bezug zum Stöcklbauern, der etwa 50 Meter südlich steht. Es ist laut Befragung eines Zeitzeugen ziemlich sicher beim Bombenangriff auf Kirchberg 1945 zu Schaden gekommen und wurde daraufhin nicht mehr erneuert. An dieser Stelle wurden die Antlaßreiter früher von der Musikkapelle abgeholt, wenn sie aus Brixen ankamen und durch das Dorf geleitet.

Beschreibung:

Abgekommenes Objekt:
Der Standort war gegenüber der Metzgerei Kalkschmied an der Kreuzung der Dorfstraße zur ehemaligen Hauptstraße. Gemauertes Marterl mit Satteldach aus Schindeln. Über die Ausstattung weiß man nichts mehr, es wird versucht, ein Bild davon zu finden.

Details

Gemeindename Kirchberg in Tirol
Gemeindekennzahl 70409
Ortsübliche Bezeichnung 093 Stöckl Marterl
Objektkategorie 1540 ( Religiöse Kleindenkmäler | Marterl | )

Katastralgemeinde Kirchberg -- GEM Kirchberg in Tirol
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer
Ortschafts- bzw. Ortsteil Dorfzentrum
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Ecke Dorfstraße - Bahnhofstraße
Längengrad 12.312734
Breitengrad 47.448468

Tirol: denkmalgeschützt --

Höhe (m) 3.5
gemessen od. geschätzt geschätzt
Breite (m) 2.5
gemessen od. geschätzt geschätzt
Tiefe (m) 1.5
gemessen od. geschätzt geschätzt

Zustandsklassifizierung --
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen
Das Marterl ist laut Befragung eines Zeitzeugen ziemlich sicher beim Bombenangriff auf Kirchberg 1945 zu Schaden gekommen und wurde daraufhin nicht mehr erneuert.

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Abgekommenes Objekt:
Der Standort war gegenüber der Metzgerei Kalkschmied an der Kreuzung der Dorfstraße zur ehemaligen Hauptstraße. Gemauertes Marterl mit Satteldach aus Schindeln. Über die Ausstattung weiß man nichts mehr, es wird versucht, ein Bild davon zu finden.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 20. Jahrhundert
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Das Marterl hatte einen Bezug zum Stöcklbauern, der etwa 50 Meter südlich steht. Es ist laut Befragung eines Zeitzeugen ziemlich sicher beim Bombenangriff auf Kirchberg 1945 zu Schaden gekommen und wurde daraufhin nicht mehr erneuert. An dieser Stelle wurden die Antlaßreiter früher von der Musikkapelle abgeholt, wenn sie aus Brixen ankamen und durch das Dorf geleitet.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Stöckl Marterl an der Kreuzung zur ehem. Hauptstraße
ca. 1930
Chronikarchiv Kirchberg, Repro Christian Horngacher

Stöckl Marterl
ca. 1930
Chronikarchiv Kirchberg, Repro Christian Horngacher

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen

Johann Schiessl
Datum der Erfassung 2020-02-25
Datum der letzten Bearbeitung 2020-07-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel