Müllnerkreuz - Klauskreuz

Religiöse KleindenkmälerKreuzeWeg- oder Feldkreuze

Gemeinde: Niederhollabrunn

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

An dieser Stelle stand schon "immer" ein Wegkreuz, dessen Bedeutung heute nicht mehr bekannt ist. Es könnte ein Verabschiedungskreuz gewesen sein, da es weit außerhalb der Ortschaft Niederfellabrunn in Richtung Lachsfeld steht.
Als das alte umfiel, wurde es von Bürgermeister Josef Müllner gemeinsam mit Herrn Johann Glock 1971 neu errichtet und an die selbe Stelle gesetzt, wo es immer stand.
Die Errichtungszahl 1971 ist am Fuß des Holzkreuzes deutlich sichtbar.

Beschreibung:

Ein schlichtes Eichenholzkreuz steht an der L 1102 am Ackerrand und ist durch seine Größe gut sichtbar. Es ist mit einem U-Eisen im Betonsockel befestigt. Der Korpus fehlt. Die Löcher der Befestigung sind sichtbar. Die Enden des Kreuzes sind bearbeitet und oben durch die Witterung schon leicht abgemorscht. Am Kopfteil des Kreuzes ist das "INRI" Zeichen eingeritzt, am Fuß die Jahreszahl 1971.

Details

Gemeindename Niederhollabrunn
Gemeindekennzahl 31234
Ortsübliche Bezeichnung Müllnerkreuz - Klauskreuz
Objektkategorie 1561 ( Religiöse Kleindenkmäler | Kreuze | Weg- oder Feldkreuze)

Katastralgemeinde Niederfellabrunn -- GEM Niederhollabrunn
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 1785
Ortschafts- bzw. Ortsteil Niederfellabrunn
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Praunsbergstraße
Längengrad 16.31983
Breitengrad 48.46921

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 5.5
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 2
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.14
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen
Das Holz ist oben schon leicht abgemorscht.
Der Korpus fehlt, die Befestigungslöcher sind noch sichtbar.

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Ein schlichtes Eichenholzkreuz steht an der L 1102 am Ackerrand und ist durch seine Größe gut sichtbar. Es ist mit einem U-Eisen im Betonsockel befestigt. Der Korpus fehlt. Die Löcher der Befestigung sind sichtbar. Die Enden des Kreuzes sind bearbeitet und oben durch die Witterung schon leicht abgemorscht. Am Kopfteil des Kreuzes ist das "INRI" Zeichen eingeritzt, am Fuß die Jahreszahl 1971.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details Das Müllnerkreuz ist auch als "Klauskreuz" bekannt. Näheres dazu konnte nicht eruiert werden.

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) An dieser Stelle stand schon "immer" ein Wegkreuz, dessen Bedeutung heute nicht mehr bekannt ist. Es könnte ein Verabschiedungskreuz gewesen sein, da es weit außerhalb der Ortschaft Niederfellabrunn in Richtung Lachsfeld steht.
Als das alte umfiel, wurde es von Bürgermeister Josef Müllner gemeinsam mit Herrn Johann Glock 1971 neu errichtet und an die selbe Stelle gesetzt, wo es immer stand.
Die Errichtungszahl 1971 ist am Fuß des Holzkreuzes deutlich sichtbar.

Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Das Müllnerkreuz
10.6.2015
Karoline Krammer

Das Müllnerkreuz
10.6.2015
Karoline Krammer

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Josef Müllner, der Sohn des Aufstellers
Norbert Ruprecht, Heimatforscher

Karoline Krammer
Datum der Erfassung 2015-08-08
Datum der letzten Bearbeitung 2017-06-23

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel