Kapellenensemble

Religiöse Kleindenkmäler

Gemeinde: Droß

Zeitkategorie: 18. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

laut Inschrift 1717; Renovierung 1817;
DIESE ZWEI STATIONEN HABEN
ZUR EHREN GOTTES AVFRICHTEN
LASEN ALS NEMLICH
JESVS MARIA JOSEPH
VND S: MICHAEL SAMT DER CAPELLCHEN
THAMAS KEYSER BVRGERLICHER SCHVH
MACHER IN WIEN ABER GEBVRTIG ZV
DROSS VND SEINE FRAV SCHWESTER
VRSCHVLA PAVLIN DER REM.KEY.MA.
MVND KOCHIN
seit 1966 unter Denkmalschutz;

Beschreibung:

Ensemble, bestehend aus großer, halbrunder Wegkapelle mit Holzgittertor vor großer Segmentbogenöffnung; davor links Gruppe Heiliger Wandel auf Postament mit Stifterinschrift; rechts auf gleichem Postament Erzengel Michael im Kampf mit dem Bösen;
in der Kapelle Altar, darauf barocke Mondsichelmadonna mit Kind und kleine Pietà, beide Holz, polychromiert;

Details

Gemeindename Droß
Gemeindekennzahl 31356
Ortsübliche Bezeichnung Kapellenensemble
Objektkategorie 1500 ( Religiöse Kleindenkmäler | | )

Katastralgemeinde Droß -- GEM Droß
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 897,6
Ortschafts- bzw. Ortsteil am nördlichen Ortsrand
Straße und Hausnummer bzw. Flurname
Längengrad 15.5715
Breitengrad 48.46801

denkmalgeschützt geschuetzt

Höhe (m)
gemessen od. geschätzt --
Breite (m)
gemessen od. geschätzt --
Tiefe (m)
gemessen od. geschätzt --

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Ensemble, bestehend aus großer, halbrunder Wegkapelle mit Holzgittertor vor großer Segmentbogenöffnung; davor links Gruppe Heiliger Wandel auf Postament mit Stifterinschrift; rechts auf gleichem Postament Erzengel Michael im Kampf mit dem Bösen;
in der Kapelle Altar, darauf barocke Mondsichelmadonna mit Kind und kleine Pietà, beide Holz, polychromiert;
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details Inschrift Erzengel Michael:
HEILIGER ERZENGEL
MICHAEL
BITTE FUR VNS
1717
RENOVIRT 1817

Zeitkategorie 18. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) laut Inschrift 1717; Renovierung 1817;
DIESE ZWEI STATIONEN HABEN
ZUR EHREN GOTTES AVFRICHTEN
LASEN ALS NEMLICH
JESVS MARIA JOSEPH
VND S: MICHAEL SAMT DER CAPELLCHEN
THAMAS KEYSER BVRGERLICHER SCHVH
MACHER IN WIEN ABER GEBVRTIG ZV
DROSS VND SEINE FRAV SCHWESTER
VRSCHVLA PAVLIN DER REM.KEY.MA.
MVND KOCHIN
seit 1966 unter Denkmalschutz;
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher) Ursula Paul, Witwe, war von 1723-30 "Krankenköchin" im Stab der Obersthofmeisterin; in den Hofsttatsverzeichnissen ist sie ab 1699 mit einem Jahressold von 32 fl gemeldet; Witwe nach Hans Georg Paul, Lakai, bis 1701 in den Listen;

Kapellenensemble
29.8.2017
oppeker

hl. wandel
29.8.2017
oppeker

Erzengel Michael
29.8.2017
oppeker

sockel
29.8.2017
oppeker

madonna im Kapellenraum
29.8.2017
oppeker

Soxckelinschrift
29.8.2017
oppeker

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Dehio Nö nord (Wien 1990) 117; I. Kubiska-Scharlk, M. Pölzl, Die Karrieren des Wiener Hofpersonals 1711-65 =Forschgen u Beitr. zur Wr Stadtgesch 58 (Wien 2013) 476; Hofstaat K. Leop. I (www.oesta.gv.at/site/6662/default.aspx 1.9.2017); Leonhard Schmid, Drosser Heimatbuch (Droß 1985) 25;

Walpurga Oppeker
Datum der Erfassung 2017-08-31
Datum der letzten Bearbeitung 2019-10-12

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel