Bildbaum - Göttweiger Berg

Religiöse KleindenkmälerBildstöckeBildbäume

Gemeinde: Furth bei Göttweig

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Am Waldweg von Stift Göttweig nach Aigen gelegen, einem steilen Abstieg zum Sattel zwischen Göttweiger Berg und dem "Hals". Der Steig ist ein kurzes Teilstück des Österreichischen Jakobswegs, welcher hier im Tal des Fladnitzbaches die Eisenbahnlinie Krems - Herzogenburg quert.
Diese Gegend wird von Einheimischen auch ,im Weih-Tal’ genannt....

Das Bild wurde 1996 von Frau Anna Hayden aus Höbenbach (Religionslehrerin der VS Furth) gespendet und ersetzte ein bereits vorhandenes stark verwittertes Marienbild. Das Bild war eine Station bei der von ihr jährlich durchgeführten Wallfahrt mit den Volksschülern nach Stift Göttweig.

Beschreibung:

Bildnis der Hl. Maria mit einem Schwert im Herzen (Mater dolorosa).
Verglaster Farbdruck mit Eichenrahmen und einem schmalen Blechdach an einer Buche in 1.70 m Höhe befestigt.

Details

Gemeindename Furth bei Göttweig
Gemeindekennzahl 31309
Ortsübliche Bezeichnung Bildbaum - Göttweiger Berg
Objektkategorie 1534 ( Religiöse Kleindenkmäler | Bildstöcke | Bildbäume)

Katastralgemeinde Göttweig -- GEM Furth bei Göttweig
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 22/1
Ortschafts- bzw. Ortsteil Göttweiger Wald
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Fußweg vom Göttweiger Hals-Sattel zum Stift Göttweig
Längengrad 15.6072
Breitengrad 48.3668

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 0.57
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 0.4
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.05
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Bildnis der Hl. Maria mit einem Schwert im Herzen (Mater dolorosa).
Verglaster Farbdruck mit Eichenrahmen und einem schmalen Blechdach an einer Buche in 1.70 m Höhe befestigt.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Am Waldweg von Stift Göttweig nach Aigen gelegen, einem steilen Abstieg zum Sattel zwischen Göttweiger Berg und dem "Hals". Der Steig ist ein kurzes Teilstück des Österreichischen Jakobswegs, welcher hier im Tal des Fladnitzbaches die Eisenbahnlinie Krems - Herzogenburg quert.
Diese Gegend wird von Einheimischen auch ,im Weih-Tal’ genannt....

Das Bild wurde 1996 von Frau Anna Hayden aus Höbenbach (Religionslehrerin der VS Furth) gespendet und ersetzte ein bereits vorhandenes stark verwittertes Marienbild. Das Bild war eine Station bei der von ihr jährlich durchgeführten Wallfahrt mit den Volksschülern nach Stift Göttweig.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Bildbaum Göttweiger berg
10.2.2018
Hugo Rötzer

Bildbaum Göttweiger Berg - Detail
10.2.2018
Hugo Rötzer

Bilbaum Göttweiger Berg
10.2.2018
Hugo Rötzer

Bilbaum Göttweigerberg
10.2.2018
Hugo Rötzer

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Fischer, Udo: Atlas der Pfarre Paudorf Göttweig, Paudorf 2002
Recherchen von Hr. Josef Teufner, Furth

Hugo Rötzer
Datum der Erfassung 2018-02-16
Datum der letzten Bearbeitung 2021-01-29

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel