Kaiser-Jubiläums-Warte am Eschenkogel

Saletteln, Kegelbahnen, Schießstände

Gemeinde: Gaaden

Zeitkategorie: 19. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Diese Warte wurde zum 50-jährigen Regierungsjubiläum Kaiser Franz Josef I. im Jahr 1898 vom Verein der Naturfreunde in Mödling von 1877 errichtet.

"Schon im Jahre 1878 ließ der "Verein der Naturfreunde in Mödling von 1877" auf dem 653 m hohen Eschenkogel eine hölzerne Aussichtstribüne errichten, ... . Sie bot vom damals baumlosen Kogel einen schönen Blick auf den Wienerwald und wurde zu Ehren von Baronin Sofie Todesco "Sophien-Warte" genannt. Anlässlich des 50-jährigen Regierungsjubiläums von Kaiser Franz Josef im Jahre 1898 sollte nun eine viel höhere Warte errichtet werden, welche schließlich am 03. Juli 1898 von den Naturfreunden feierlich eröffnet werden konnte. Diese Warte überstand alle Wirren der Kriege und blieb bestens in Stand gehalten, zuletzt erfolgte 1998 eine Generalsanierung. Einzig und allein die ursprünglich innerhalb der vier Turmbeine bestandene Unterstandshütte blieb nicht erhalten, das übergroße Fundament ist letztes Zeugnis davon." (Brudnjak)

Beschreibung:

Eiserne Warte mit Aussichtsplattform über quadratischem Grundriss mit Eingangstor am Stiegenaufgang und ein paar gemauerten Stufen

Details

Gemeindename Gaaden
Gemeindekennzahl 31706
Ortsübliche Bezeichnung Kaiser-Jubiläums-Warte am Eschenkogel
Objektkategorie 2300 ( Saletteln, Kegelbahnen, Schießstände | | )

Katastralgemeinde Anningerforst -- GEM Gaaden
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 57
Ortschafts- bzw. Ortsteil
Straße und Hausnummer bzw. Flurname in der Nähe des Anninger Schutzhauses
Längengrad 16.24142
Breitengrad 48.05521

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 12
gemessen od. geschätzt geschätzt
Breite (m) 6
gemessen od. geschätzt geschätzt
Tiefe (m) 6
gemessen od. geschätzt geschätzt

Zustandsklassifizierung sanierungsbedürftig
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen
die Warte ist zur Zeit gesperrt

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Eiserne Warte mit Aussichtsplattform über quadratischem Grundriss mit Eingangstor am Stiegenaufgang und ein paar gemauerten Stufen
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 19. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Diese Warte wurde zum 50-jährigen Regierungsjubiläum Kaiser Franz Josef I. im Jahr 1898 vom Verein der Naturfreunde in Mödling von 1877 errichtet.

"Schon im Jahre 1878 ließ der "Verein der Naturfreunde in Mödling von 1877" auf dem 653 m hohen Eschenkogel eine hölzerne Aussichtstribüne errichten, ... . Sie bot vom damals baumlosen Kogel einen schönen Blick auf den Wienerwald und wurde zu Ehren von Baronin Sofie Todesco "Sophien-Warte" genannt. Anlässlich des 50-jährigen Regierungsjubiläums von Kaiser Franz Josef im Jahre 1898 sollte nun eine viel höhere Warte errichtet werden, welche schließlich am 03. Juli 1898 von den Naturfreunden feierlich eröffnet werden konnte. Diese Warte überstand alle Wirren der Kriege und blieb bestens in Stand gehalten, zuletzt erfolgte 1998 eine Generalsanierung. Einzig und allein die ursprünglich innerhalb der vier Turmbeine bestandene Unterstandshütte blieb nicht erhalten, das übergroße Fundament ist letztes Zeugnis davon." (Brudnjak)
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Jubiläumswarte
07.03.2021
Brigitta Moravec

Jubiläumswarte, Supraporte
07.03.2021
Brigitta Moravec

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Brudnjak, Andreas: Aussichtswartenführer für Wien, Niederösterreich und Burgenland. 81 Aussichtswarten in ihrer Geschichte und Baukonstruktion - Band 2. - Berndorf: Kral-Verlag 2013, S. 107 ff.

Brigitta Moravec
Datum der Erfassung 2021-03-09
Datum der letzten Bearbeitung 2021-04-02

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel