Neues Kriegerdenkmal

Religiöse KleindenkmälerTotengedenkmale und KriegerdenkmälerKriegerdenkmäler

Gemeinde: Wolkersdorf im Weinviertel

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Errichtet von der Firma Rudolf Brückner, Wien 21. im Jahr 1958 zum Gedenken der Kriegsopfer der beiden Weltkriege. Renoviert 2019.

Beschreibung:

Es besteht aus einer dunklen Marmorplatte, auf deren Vorderseite ein etwas helleres Kreuz zu sehen ist. Der Querbalken des Kreuzes ruht auf dem dunklen Marmorblock, den der Mittelbalken ein wenig überragt. Auf einem Granitblock vor der eigentlichen Platte liegt ein sich mühsam ein wenig aufrichtender Soldat in natürlicher Größe, der seinen Blick dem Corpus Christi auf dem Steinkreuz zuwendet. „Den Opfern beider Weltkriege“ steht auf dem Stein zu lesen, auf dem der verwundete Soldat ruht. Zur linken Seite des Kreuzesstammes sind die Namen der Toten und der Vermissten des Ersten Weltkrieges, zur rechten des Kreuzes die Namen der Toten, der Vermissten und die der toten Zivilisten des Zweiten Weltkrieges in den Stein gehauen (insgesamt 81 Namen).
Material: Granit – hell u. dunkel / Figur-Kunststein geschlämmt, / Korpus-Bronze?

Details

Gemeindename Wolkersdorf im Weinviertel
Gemeindekennzahl 31655
Ortsübliche Bezeichnung Neues Kriegerdenkmal
Objektkategorie 1591 ( Religiöse Kleindenkmäler | Totengedenkmale und Kriegerdenkmäler | Kriegerdenkmäler)

Katastralgemeinde Obersdorf -- GEM Wolkersdorf im Weinviertel
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 2252/1
Ortschafts- bzw. Ortsteil Obersdorf
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Sebastian Neid Platz
Längengrad 16.5215
Breitengrad 48.37196

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 3.1
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 3
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 1.8
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Es besteht aus einer dunklen Marmorplatte, auf deren Vorderseite ein etwas helleres Kreuz zu sehen ist. Der Querbalken des Kreuzes ruht auf dem dunklen Marmorblock, den der Mittelbalken ein wenig überragt. Auf einem Granitblock vor der eigentlichen Platte liegt ein sich mühsam ein wenig aufrichtender Soldat in natürlicher Größe, der seinen Blick dem Corpus Christi auf dem Steinkreuz zuwendet. „Den Opfern beider Weltkriege“ steht auf dem Stein zu lesen, auf dem der verwundete Soldat ruht. Zur linken Seite des Kreuzesstammes sind die Namen der Toten und der Vermissten des Ersten Weltkrieges, zur rechten des Kreuzes die Namen der Toten, der Vermissten und die der toten Zivilisten des Zweiten Weltkrieges in den Stein gehauen (insgesamt 81 Namen).
Material: Granit – hell u. dunkel / Figur-Kunststein geschlämmt, / Korpus-Bronze?
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Errichtet von der Firma Rudolf Brückner, Wien 21. im Jahr 1958 zum Gedenken der Kriegsopfer der beiden Weltkriege. Renoviert 2019.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Neues Kriegerdenkmal - nach Renovierung 2019
2019
Verschönerungsverein Obersdorf

Neues Kriegerdenkmal
2005
VISTACOLOR Ingrid Böhm, A-1238 Wien

Neues Kriegerdenkmal - Gesamtansicht
2005
VISTACOLOR Ingrid Böhm, A-1238 Wien

Neues Kriegerdenkmal
2023
Erich Dunkel

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Topographisches Denkmalverzeichnis, Stadtgemeinde Wolkersdorf, 2005
Obersdorf - Heimatkundliche Beiträge, Rudolf Hösch, 1983
Topothek Obersdorf https://obersdorf.topothek.at

Erich Dunkel
Datum der Erfassung 2023-05-11
Datum der letzten Bearbeitung 2023-11-16

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel