Priestergrab-Kreuz

Religiöse KleindenkmälerTotengedenkmale und KriegerdenkmälerGrabkreuze, -steine und -platten

Gemeinde: Wolkersdorf im Weinviertel

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Aufstellung ca. 1922, Entstehung des Kreuzes ca. 1770.
Pfarrer Drha erhielt von der Gemeinde Pillichsdorf, stammend vom aufgelassenen Friedhof, ein ungefähr 150 Jahre altes, geschmiedetes Kreuz geschenkt. Dieses wurde vom Schlossermeister August Drha (Habichergasse 6, 1160 Wien) und vom Kunstbildhauer und Maler Leopold Kastner (Schönbrunner Straße 152, 1120 Wien) neu gefaßt und bemalt.

Beschreibung:

Grabkreuz aus Schmiedeeisen auf der Grabstätte mehrerer Ortspfarrer seit 1921. Sockel 2: 42x47x32 | Sockel 1: 32x92x44 cm
Material: Schmiedeeisen mit figuraler Blechverbrämung der Kreuzenden / Sandsteinsockel

Details

Gemeindename Wolkersdorf im Weinviertel
Gemeindekennzahl 31655
Ortsübliche Bezeichnung Priestergrab-Kreuz
Objektkategorie 1593 ( Religiöse Kleindenkmäler | Totengedenkmale und Kriegerdenkmäler | Grabkreuze, -steine und -platten)

Katastralgemeinde Obersdorf -- GEM Wolkersdorf im Weinviertel
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 1475/3
Ortschafts- bzw. Ortsteil Friedhof
Straße und Hausnummer bzw. Flurname
Längengrad 16.5209
Breitengrad 48.36921

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 2.85
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 1.4
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.1
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen
Bemalung der Blechheiligen bei Erfassung 2005 als kunsthistorisch nicht korrekt bewertet

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Grabkreuz aus Schmiedeeisen auf der Grabstätte mehrerer Ortspfarrer seit 1921. Sockel 2: 42x47x32 | Sockel 1: 32x92x44 cm
Material: Schmiedeeisen mit figuraler Blechverbrämung der Kreuzenden / Sandsteinsockel
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Aufstellung ca. 1922, Entstehung des Kreuzes ca. 1770.
Pfarrer Drha erhielt von der Gemeinde Pillichsdorf, stammend vom aufgelassenen Friedhof, ein ungefähr 150 Jahre altes, geschmiedetes Kreuz geschenkt. Dieses wurde vom Schlossermeister August Drha (Habichergasse 6, 1160 Wien) und vom Kunstbildhauer und Maler Leopold Kastner (Schönbrunner Straße 152, 1120 Wien) neu gefaßt und bemalt.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Priestergrab-Kreuz
2005
VISTACOLOR Ingrid Böhm, A-1238 Wien

Priestergrab-Kreuz
2005
VISTACOLOR Ingrid Böhm, A-1238 Wien

Priestergrab-Kreuz
2023
Erich Dunkel

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Bericht Anton Drha (1879-1936) - Pfarrer in Obersdorf 1922-1928
Topographisches Denkmalverzeichnis, Stadtgemeinde Wolkersdorf, 2005

Erich Dunkel
Datum der Erfassung 2023-05-26
Datum der letzten Bearbeitung 2023-10-23

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel