Kriegerdenkmal (1. Weltkrieg)

Religiöse KleindenkmälerTotengedenkmale und KriegerdenkmälerKriegerdenkmäler

Gemeinde: Wolkersdorf im Weinviertel

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

1920 von Bormann im Auftrag der Gemeinde Obersdorf aus Kunstsandstein errichtet. Es stand ursprünglich knapp innerhalb der Friedhofsmauer und wurde nach Errichtung der neuen Leichenhalle 1976 etwa 10 m nach Norden, knapp außerhalb der Friedhofsmauer, versetzt. So steht es jetzt der Leichenhalle gegenüber.

Beschreibung:

Es stellt einen etwa 3 m hohen, auf einem zweigeteilten Sockel knieenden, im Gebet versunkenen Soldaten dar. Der obere Teil des Sockels trägt zunächst die Inschrift: „Den toten Helden des Weltkrieges 1914-1918 aus Obersdorf, die dankbare Gemeinde Obersdorf“ und darunter die Namen der Gefallenen und Vermissten des Ersten Weltkrieges. Später wurden Namen von Opfern des 2. Weltkrieges hinzugefügt (insgesamt 82 Namen).
Material: Kunstsandstein

Details

Gemeindename Wolkersdorf im Weinviertel
Gemeindekennzahl 31655
Ortsübliche Bezeichnung Kriegerdenkmal (1. Weltkrieg)
Objektkategorie 1591 ( Religiöse Kleindenkmäler | Totengedenkmale und Kriegerdenkmäler | Kriegerdenkmäler)

Katastralgemeinde Obersdorf -- GEM Wolkersdorf im Weinviertel
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 1488/4
Ortschafts- bzw. Ortsteil Friedhof
Straße und Hausnummer bzw. Flurname
Längengrad 16.5217
Breitengrad 48.36939

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 2.7
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 1.3
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 1.3
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Es stellt einen etwa 3 m hohen, auf einem zweigeteilten Sockel knieenden, im Gebet versunkenen Soldaten dar. Der obere Teil des Sockels trägt zunächst die Inschrift: „Den toten Helden des Weltkrieges 1914-1918 aus Obersdorf, die dankbare Gemeinde Obersdorf“ und darunter die Namen der Gefallenen und Vermissten des Ersten Weltkrieges. Später wurden Namen von Opfern des 2. Weltkrieges hinzugefügt (insgesamt 82 Namen).
Material: Kunstsandstein
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) 1920 von Bormann im Auftrag der Gemeinde Obersdorf aus Kunstsandstein errichtet. Es stand ursprünglich knapp innerhalb der Friedhofsmauer und wurde nach Errichtung der neuen Leichenhalle 1976 etwa 10 m nach Norden, knapp außerhalb der Friedhofsmauer, versetzt. So steht es jetzt der Leichenhalle gegenüber.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Kriegerdenkmal (1.WK)
2005
VISTACOLOR Ingrid Böhm, A-1238 Wien

Kriegerdenkmal (1.WK)
2005
VISTACOLOR Ingrid Böhm, A-1238 Wien

Kriegerdenkmal (1.WK)
2023
Erich Dunkel

Kriegerdenkmal (1.WK)
2023
Erich Dunkel

Kriegerdenkmal (1.WK)
2023
Erich Dunkel

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Topographisches Denkmalverzeichnis, Stadtgemeinde Wolkersdorf, 2005
Obersdorf - Heimatkundliche Beiträge, Rudolf Hösch, 1983

Erich Dunkel
Datum der Erfassung 2023-05-26
Datum der letzten Bearbeitung 2023-09-22

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel