Marienbild

Statuen und BilderHausbilder

Gemeinde: Wilfersdorf

Zeitkategorie: 21. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Das Gebäude war vorher ein fürstliches Presshaus mit Essigsiederei und Pfarrhof von 1743 bis 1893.
Im Gedenkbuch der Pfarre Wilfersdorf findet man folgende Eintragung:
"1891 - Im Monat Juli wurde das Marienbild auf dem Pfarrhofe an der Straßenseite renoviert."

Beschreibung:

Das Marienbild befindet sich in einer kleinen Nische an der Ostseite des Hauses Zisch/Kurek, Am Berg 1 (ehem. Haus Nr. 106).
Für das aktuelle Bild stammt der Entwurf von Walter Howurek, einem Künstler, der aus einer Wilfersdorfer Lehrerfamilie stammt. Sein Vorbild als Motiv war das Gnadenbild von Maria Dreieichen. Nach dem Entwurf wurden die Kacheln hergestellt, der Maurer der Firma Anton Döltl - Johann Kalser - hat die Kacheln eingeklebt. Die Gattin des Josef Zisch, Anna Maria Zisch, wollte das Bild unter allen Umständen haben.

Details

Gemeindename Wilfersdorf
Gemeindekennzahl 31654
Ortsübliche Bezeichnung Marienbild
Objektkategorie 3101 ( Statuen und Bilder | | Hausbilder)

Katastralgemeinde Wilfersdorf -- GEM Wilfersdorf
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 104
Ortschafts- bzw. Ortsteil
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Am Berg 1
Längengrad 16.644855
Breitengrad 48.588125

denkmalgeschützt geschuetzt

Höhe (m) 1.3
gemessen od. geschätzt geschätzt
Breite (m) 1
gemessen od. geschätzt geschätzt
Tiefe (m) 0.05
gemessen od. geschätzt geschätzt

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Das Marienbild befindet sich in einer kleinen Nische an der Ostseite des Hauses Zisch/Kurek, Am Berg 1 (ehem. Haus Nr. 106).
Für das aktuelle Bild stammt der Entwurf von Walter Howurek, einem Künstler, der aus einer Wilfersdorfer Lehrerfamilie stammt. Sein Vorbild als Motiv war das Gnadenbild von Maria Dreieichen. Nach dem Entwurf wurden die Kacheln hergestellt, der Maurer der Firma Anton Döltl - Johann Kalser - hat die Kacheln eingeklebt. Die Gattin des Josef Zisch, Anna Maria Zisch, wollte das Bild unter allen Umständen haben.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 21. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Das Gebäude war vorher ein fürstliches Presshaus mit Essigsiederei und Pfarrhof von 1743 bis 1893.
Im Gedenkbuch der Pfarre Wilfersdorf findet man folgende Eintragung:
"1891 - Im Monat Juli wurde das Marienbild auf dem Pfarrhofe an der Straßenseite renoviert."
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Marienbild
14.01.2023
Huysza Hans

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Aufzeichnungen Huysza Hans, Wilfersdorf

Marktgemeinde Wilfersdorf
Datum der Erfassung 2024-02-20
Datum der letzten Bearbeitung 2024-02-20

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel