Urbeere

Freiplastikenprofane Freiplastiken

Gemeinde: Rohrendorf bei Krems

Zeitkategorie: 21. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Im Jahre 2005 wurde während der Errichtung des Kultur- und Gemeindezentrums diese Plastik errichtet, Winzer Hände tragen die Urbeere bzw. die Weinbeere. Somit soll die Beere im Gemeindezentrum darauf hinweisen, dass der Wein in der Gemeinde Rohrendorf geschichtlich gefestigt ist. In der Hochblütezeit des österreichischen Weinbaues waren 50% des Rohrendorfer Areals mit Weinreben bepflanzt. Heute sind es 40%. Der Wein war durch Jahrhunderte hindurch wirtschaftliche Basis für die etwa 500 Einwohner. Der Künstler Fritz Gall ist in der Wachau in Mauternbach 75 zuhause. Er bezeichnet seine Kunstausrichtung als fantastischen Regionalismus. Regionalismus insofern, weil er sich zum Großteil mit dem Motiv rund um den Wein beschäftigt, fantastisch, weil zur Findung der verschiedenen Plastiken Fantasie notwendig ist und damit ein fantastischer Zugang zum Wein hergestellt wird.

Beschreibung:

Im Hofe des Gemeindehauses Rohrendorf, Obere Hauptstraße 6, steht an der Südwestseite des Gemeindeamtes eine moderne Edelstahlskulptur. Für die in einem Konglomeratblock als Fundament eingegossene schlank aufragende Weinskulptur wurde bewußt das Material Edelstahl verwendet, weil dieser Werkstoff als modernes Material in der Weinwirtschaft, z.B auch bei den Weintanks, Verwendung findet. Die Weinskulptur besteht aus vier nach oben breiter werdenden Edelstahlformrohren. Auf den oben angeschweißten Auslegern (symbolisch Hände) ruht die von Künstler Fritz Gall bezeichnete „Urbeere“ (Kugel) aus original verzinktem Weingartendraht gewickelt. Gesamthöhe ca. 4 Meter.

Details

Gemeindename Rohrendorf bei Krems
Gemeindekennzahl 31337
Ortsübliche Bezeichnung Urbeere
Objektkategorie 1720 ( Freiplastiken | profane Freiplastiken | )

Katastralgemeinde Oberrohrendorf -- GEM Rohrendorf bei Krems
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 44
Ortschafts- bzw. Ortsteil Oberrohrendorf
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Obere Hauptstraße 6
Längengrad 15.65644
Breitengrad 48.4192

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 4
gemessen od. geschätzt geschätzt
Breite (m)
gemessen od. geschätzt --
Tiefe (m)
gemessen od. geschätzt --

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Im Hofe des Gemeindehauses Rohrendorf, Obere Hauptstraße 6, steht an der Südwestseite des Gemeindeamtes eine moderne Edelstahlskulptur. Für die in einem Konglomeratblock als Fundament eingegossene schlank aufragende Weinskulptur wurde bewußt das Material Edelstahl verwendet, weil dieser Werkstoff als modernes Material in der Weinwirtschaft, z.B auch bei den Weintanks, Verwendung findet. Die Weinskulptur besteht aus vier nach oben breiter werdenden Edelstahlformrohren. Auf den oben angeschweißten Auslegern (symbolisch Hände) ruht die von Künstler Fritz Gall bezeichnete „Urbeere“ (Kugel) aus original verzinktem Weingartendraht gewickelt. Gesamthöhe ca. 4 Meter.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details Ansicht der Kugel.

Zeitkategorie 21. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Im Jahre 2005 wurde während der Errichtung des Kultur- und Gemeindezentrums diese Plastik errichtet, Winzer Hände tragen die Urbeere bzw. die Weinbeere. Somit soll die Beere im Gemeindezentrum darauf hinweisen, dass der Wein in der Gemeinde Rohrendorf geschichtlich gefestigt ist. In der Hochblütezeit des österreichischen Weinbaues waren 50% des Rohrendorfer Areals mit Weinreben bepflanzt. Heute sind es 40%. Der Wein war durch Jahrhunderte hindurch wirtschaftliche Basis für die etwa 500 Einwohner. Der Künstler Fritz Gall ist in der Wachau in Mauternbach 75 zuhause. Er bezeichnet seine Kunstausrichtung als fantastischen Regionalismus. Regionalismus insofern, weil er sich zum Großteil mit dem Motiv rund um den Wein beschäftigt, fantastisch, weil zur Findung der verschiedenen Plastiken Fantasie notwendig ist und damit ein fantastischer Zugang zum Wein hergestellt wird.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher) In Rohrendorf hat der Weinbau auch heute noch eine große Bedeutung. Rohrendorf gilt als Stätte der Hochkultur, der Begründer der Hochkultur war, wie allseits bekannt, Dr. Lenz Moser. In den 50iger Jahren hat die Hochkultur sich in ganz Österreich durchgesetzt. Heute sind etwa 70% bis 75 % mit der Hochkultur bepflanzt. Die Firma Lenz Moser hat für den österreichischen Weinbau eine ganz große Bedeutung, etwa 15% des österreichischen Weinbaues werden über die Firma Lenz Moser vermarktet, es sind immerhin 20 Millionen Flaschen, wobei 35% des Weines exportiert werden. Weiters gibt es eine Handvoll junger und dynamischer Winzer, die im Kremstal mit hoher Qualität sowohl beim Weißwein als auch beim Rotwein, ihre Produkte anbieten.

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen

Rudolf Danner
Datum der Erfassung 2011-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2011-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel