Heinz Conrads Tor

Haustüren und Tore

Gemeinde: Rohrendorf bei Krems

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Zu dieser 'Toranlage' berichtet die Inschrift (Photo c): Zur Erinnerung / an das Zusperren / des Weingartens / am 6. November 1968 / Durch / Heinz Conrads Das größte Weinbauunternehmen nicht nur des Ortes sondern von ganz Österreich stand am 6.11.1968 im Mittelpunkt der Öffentlichkeit. Das Haus Lenz Moser hat zur letzten Lese am Saubühel Riede Stoanmassel eingeladen um anschließenden Weingärten einen alten Brauch folgend zuzusperren. Heinz Conrad hat symbolisch für das große Weinbauunternehmen das Tor zugemacht. Zu diesem Anlass waren 60 Pressereporter aus ganz Österreich eingeladen um dieser Zeremonie beizuwohnen. Die Fa. Lenz Moser hat zwei Markenweine der Öffentlichkeit vorgestellt: 1. Fiakerwein 2. Mariandl (Perlwein)

Beschreibung:

Auf dem Saubühel mit Blick auf Rohrendorf steht auf öffentlichem Gut nach Süden ausgerichtet das 'Heinz Conrads Tor'. Das Gesamtwerk besteht aus zwei 2,30 m hohen Sandsteinsäulen, welche auf einem massiven rechteckigen Postament (Durchmesser von 1,20 m) verankert und mit einem schmiedeeisernen Bogen verbunden sind. Die eher grazile schmiedeeiserne 1,22 m hohe und 1,19 m breite Durchgangstür ist im unteren Drittel der Säulen angebracht.

Details

Gemeindename Rohrendorf bei Krems
Gemeindekennzahl 31337
Ortsübliche Bezeichnung Heinz Conrads Tor
Objektkategorie 3500 ( Haustüren und Tore | | )

Katastralgemeinde Oberrohrendorf -- GEM Rohrendorf bei Krems
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 1193
Ortschafts- bzw. Ortsteil Oberrohrendorf
Straße und Hausnummer bzw. Flurname
Längengrad 15.65452
Breitengrad 48.42742

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 3.1
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 2.27
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.5
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Auf dem Saubühel mit Blick auf Rohrendorf steht auf öffentlichem Gut nach Süden ausgerichtet das 'Heinz Conrads Tor'. Das Gesamtwerk besteht aus zwei 2,30 m hohen Sandsteinsäulen, welche auf einem massiven rechteckigen Postament (Durchmesser von 1,20 m) verankert und mit einem schmiedeeisernen Bogen verbunden sind. Die eher grazile schmiedeeiserne 1,22 m hohe und 1,19 m breite Durchgangstür ist im unteren Drittel der Säulen angebracht.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details 22 Betonstiegen führen zum Heinz Conrads Tor hinauf. Auf dem rechtem Postament ist eine Gedenktafel befestigt, die an das Zusperren des Weingartens durch Heinz Conrad erinnert.

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Zu dieser 'Toranlage' berichtet die Inschrift (Photo c): Zur Erinnerung / an das Zusperren / des Weingartens / am 6. November 1968 / Durch / Heinz Conrads Das größte Weinbauunternehmen nicht nur des Ortes sondern von ganz Österreich stand am 6.11.1968 im Mittelpunkt der Öffentlichkeit. Das Haus Lenz Moser hat zur letzten Lese am Saubühel Riede Stoanmassel eingeladen um anschließenden Weingärten einen alten Brauch folgend zuzusperren. Heinz Conrad hat symbolisch für das große Weinbauunternehmen das Tor zugemacht. Zu diesem Anlass waren 60 Pressereporter aus ganz Österreich eingeladen um dieser Zeremonie beizuwohnen. Die Fa. Lenz Moser hat zwei Markenweine der Öffentlichkeit vorgestellt: 1. Fiakerwein 2. Mariandl (Perlwein)
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)











Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen

Rudolf Danner
Datum der Erfassung 2011-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2011-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel