Kirchberger Drache/Wagramhalle

Haustüren und Tore

Gemeinde: Kirchberg am Wagram

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Die Wagramhalle wurde in den Jahren 1989/1990 errichtet, eröffnet wurde sie am 10. März 1990. Für dieses Projekt war gemäß § 2 Abs. 2 (LGBl. 5301-0) Kulturförderungsgesetz eine künstlerische Ausgestaltung vorgesehen. Die Ausschreibung wurde an 4 Künstler versandt. Den Zuschlag erhielt Hans Kupelwieser, Wien.

Beschreibung:

Konstruktion aus Stahl und Glas, blau verspiegeltes Verbundsicherheitsglas (Stärke: 8 mm), Glasfläche ca. 25m². Ein im Winkel von ca. 60° an die Fassade gelehntes Deltoid, wobei die Spitze im zurückversetzten Giebelfeld liegt. Im blauverglasten Deltoid (Drache) spiegeln sich Himmel und Wolken. Das Objekt übernimmt die Funktion des ursprünglich geplanten Vordaches.

Details

Gemeindename Kirchberg am Wagram
Gemeindekennzahl 32114
Ortsübliche Bezeichnung Kirchberger Drache/Wagramhalle
Objektkategorie 3500 ( Haustüren und Tore | | )

Katastralgemeinde Kirchberg am Wagram -- GEM Kirchberg am Wagram
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 131/12
Ortschafts- bzw. Ortsteil Kirchberg am Wagram
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Auf der Schanz 5
Längengrad 15.90117
Breitengrad 48.43544

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 9.7
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 4.8
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m)
gemessen od. geschätzt --

Zustandsklassifizierung gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Konstruktion aus Stahl und Glas, blau verspiegeltes Verbundsicherheitsglas (Stärke: 8 mm), Glasfläche ca. 25m². Ein im Winkel von ca. 60° an die Fassade gelehntes Deltoid, wobei die Spitze im zurückversetzten Giebelfeld liegt. Im blauverglasten Deltoid (Drache) spiegeln sich Himmel und Wolken. Das Objekt übernimmt die Funktion des ursprünglich geplanten Vordaches.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Die Wagramhalle wurde in den Jahren 1989/1990 errichtet, eröffnet wurde sie am 10. März 1990. Für dieses Projekt war gemäß § 2 Abs. 2 (LGBl. 5301-0) Kulturförderungsgesetz eine künstlerische Ausgestaltung vorgesehen. Die Ausschreibung wurde an 4 Künstler versandt. Den Zuschlag erhielt Hans Kupelwieser, Wien.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)




Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Unterlagen, die die MG Kirchberg am Wagram zur Verfügung stellte.

Datum der Erfassung 2013-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2017-06-13

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel