Kriegerdenkmal

Religiöse KleindenkmälerTotengedenkmale und KriegerdenkmälerKriegerdenkmäler

Gemeinde: Leobendorf

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Im Jahre 1929 wurde beim Milchcasino ein Denkmal für die Gefallenen des 1. Weltkrieges aufgestellt, das in den Kampfhandlungen 1945 Schaden nahm. Daher wurde 1965 ein neues Denkmal mit den Namen der Gefallenen beider Weltkriege vor dem damaligen Gemeindehaus (heutiger Grunerhof) aufgestellt. Mit der Neugestaltung des Platzes vor dem Grunerhof wurde das alte Kriegerdenkmal renoviert (und wieder aufgestellt). Rechts daneben liegt ein großer Stein, welcher auf den ersten Blick nichts mit dem Denkmal zu tun hat. Sieht man jedoch genauer hin, erblickt man auf dem Fels das Wort 'Friede' und auf der gegenüberliegenden Seite die Inschrift 'Freiheit 1945, 8.Mai 1995' eingraviert.

Beschreibung:

Gegenüber dem Grunerhof ragt das Kriegerdenkmal umgeben von 2 Lindenbäumen empor. Links und rechts davon stehen je ein Fahnenmast und eine Laterne. Am höchsten Punkt ziert das Denkmal ein Adler mit gebreiteten Schwingen gen Westen zum Grunerhof blickend. Unter dem Adler befindet sich ein Kreuz. Über der ersten Gedenktafel ist ein Wappen, das einen Löwen dastellt, angebracht. Auf vier Gedenktafeln um die Basis des Denkmals sind die Opfer des 1. und 2. Weltkrieges angeführt. Darüber erkennt man drei Tafeln mit Hinweisen auf die Renovierungsmaßnahmen.

Details

Gemeindename Leobendorf
Gemeindekennzahl 31216
Ortsübliche Bezeichnung Kriegerdenkmal
Objektkategorie 1591 ( Religiöse Kleindenkmäler | Totengedenkmale und Kriegerdenkmäler | Kriegerdenkmäler)

Katastralgemeinde Leobendorf -- GEM Leobendorf
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 2326
Ortschafts- bzw. Ortsteil Leobendorf
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Hans Wilczek Straße
Längengrad 16.32337
Breitengrad 48.37729

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 4.5
gemessen od. geschätzt geschätzt
Breite (m) 2.5
gemessen od. geschätzt geschätzt
Tiefe (m) 2.5
gemessen od. geschätzt geschätzt

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Gegenüber dem Grunerhof ragt das Kriegerdenkmal umgeben von 2 Lindenbäumen empor. Links und rechts davon stehen je ein Fahnenmast und eine Laterne. Am höchsten Punkt ziert das Denkmal ein Adler mit gebreiteten Schwingen gen Westen zum Grunerhof blickend. Unter dem Adler befindet sich ein Kreuz. Über der ersten Gedenktafel ist ein Wappen, das einen Löwen dastellt, angebracht. Auf vier Gedenktafeln um die Basis des Denkmals sind die Opfer des 1. und 2. Weltkrieges angeführt. Darüber erkennt man drei Tafeln mit Hinweisen auf die Renovierungsmaßnahmen.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Im Jahre 1929 wurde beim Milchcasino ein Denkmal für die Gefallenen des 1. Weltkrieges aufgestellt, das in den Kampfhandlungen 1945 Schaden nahm. Daher wurde 1965 ein neues Denkmal mit den Namen der Gefallenen beider Weltkriege vor dem damaligen Gemeindehaus (heutiger Grunerhof) aufgestellt. Mit der Neugestaltung des Platzes vor dem Grunerhof wurde das alte Kriegerdenkmal renoviert (und wieder aufgestellt). Rechts daneben liegt ein großer Stein, welcher auf den ersten Blick nichts mit dem Denkmal zu tun hat. Sieht man jedoch genauer hin, erblickt man auf dem Fels das Wort 'Friede' und auf der gegenüberliegenden Seite die Inschrift 'Freiheit 1945, 8.Mai 1995' eingraviert.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher) Die 3 Tafeln über den gefallenen bzw. vermissten Personen weisen folgende Inschriften auf: In Blickrichtung des Adlers steht geschrieben: 'Zur Erinnerung an das Kriegsende 1945 und zum Gedenken an die Zivilopfer während der Kampfhandlungen' Auf der rechten Seite steht geschrieben: 'Renoviert und umgestaltet im Jahre 1993 die Gemeinde Leobendorf' um auf die ersten Renovierungsmaßnahmen hinzuweisen. Links, von der ersten Tafel aus gesehen, ist folgende Tafel angebracht: 'Renoviert und gewidmet im Jahre 1970 die Gemeinde Leobendorf'






Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen DI Albert Karner - Bürger der Marktgemeinde Leobendorf

Tanja Brenner
Datum der Erfassung 2012-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2012-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel