Plessl Marter

Religiöse KleindenkmälerBildstöckeKapellenbildstöcke

Gemeinde: Geras

Zeitkategorie:

Chronik:

keine Angabe

Beschreibung:

Dieses Objekt befindet sich an der Straße von Harth nach Hötzelsdorf (L1182), südöstlich der Ortschaft. Hierbei handelt es sich um einen gemauerten Kapellenbildstock mit rechteckigem Grundriss. Das Dach hat die Form eines Dreiecksgiebels. Das Giebelfeld ist mit Stuck verziert und zeigt neben einem Kreuz, drei Engelsköpfe. Die Öffnung ist mit einer Metalltür, welche ein Schaufenster mit Gitterstäben aufweist, verschlossen. Darüber befindet sich ein Segmentbogen, wobei der Bogen mit Buntglas ausgefüllt ist. An den beiden Seitenwänden befinden sich ovale Fenster.

Details

Gemeindename Geras
Gemeindekennzahl 31107
Ortsübliche Bezeichnung Plessl Marter
Objektkategorie 1533 ( Religiöse Kleindenkmäler | Bildstöcke | Kapellenbildstöcke)

Katastralgemeinde Geras -- GEM Geras
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 278
Ortschafts- bzw. Ortsteil Harth
Straße und Hausnummer bzw. Flurname L 1182
Längengrad 15.65692
Breitengrad 48.75927

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 4.6
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 2.7
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 3.9
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Dieses Objekt befindet sich an der Straße von Harth nach Hötzelsdorf (L1182), südöstlich der Ortschaft. Hierbei handelt es sich um einen gemauerten Kapellenbildstock mit rechteckigem Grundriss. Das Dach hat die Form eines Dreiecksgiebels. Das Giebelfeld ist mit Stuck verziert und zeigt neben einem Kreuz, drei Engelsköpfe. Die Öffnung ist mit einer Metalltür, welche ein Schaufenster mit Gitterstäben aufweist, verschlossen. Darüber befindet sich ein Segmentbogen, wobei der Bogen mit Buntglas ausgefüllt ist. An den beiden Seitenwänden befinden sich ovale Fenster.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details Hier ist eine Nahaufnahme des Inneren der Öffnung zu sehen. Von der gewölbten Decke hängt ein Weihrauchkessel herab. Insgesamt befinden sich an den Wänden fünf gedruckte Bilder. Auf der rechten Seite sind zwei Abbildungen Jesu zu sehen und auf der linken Seite zwei von Maria. Über einem Altar, der reichlich mit Blumen, Kerzen, Statuen und einem Kreuz geschmückt ist, hängt ein Bildnis der Maria mit dem Jesukind. Vor dem Altar befindet sich eine hölzerne Betbank.

Zeitkategorie
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) keine Angabe
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher) keine Angaben






Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Gespräch mit Alois Pleßl, Eigentümer

Gernot Glück
Datum der Erfassung 2013-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2013-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel