Wagner-Kreuz

Religiöse KleindenkmälerKreuze

Gemeinde: Geras

Zeitkategorie:

Chronik:

Der Zeitpunkt der Errichtung ist nicht feststellbar. Der derzeitige Eigentümer kaufte unter anderem das Kreuz im Jahre 1961 von Johann Wagner, ehemals aus Haus Nr. 8. Da sich an dieser Stelle ein Hohlweg befindet, wird vermutet, dass dort jemand verunglückte und deshalb dieses Kreuz errichtet wurde.

Beschreibung:

Dieses Objekt befindet sich direkt an der L1182 zwischen Hötzelsdorf und Harth. Hierbei handelt es sich um ein einfaches in Schwarz und Silber gehaltenes Kreuz aus Gusseisen. Im unteren Bereich des Kreuzes ist ein Engel in betender Haltung zu sehen. Am Kreuz ist ein silberfarbener Corpus Christi aus Gusseisen angebracht und im Kreuzungspunkt der Balken befindet sich ein INRI-Schriftzug.

Details

Gemeindename Geras
Gemeindekennzahl 31107
Ortsübliche Bezeichnung Wagner-Kreuz
Objektkategorie 1560 ( Religiöse Kleindenkmäler | Kreuze | )

Katastralgemeinde Geras -- GEM Geras
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 810
Ortschafts- bzw. Ortsteil Hötzelsdorf
Straße und Hausnummer bzw. Flurname L 1182
Längengrad 15.66712
Breitengrad 48.75028

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 1.6
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 0.7
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.1
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Dieses Objekt befindet sich direkt an der L1182 zwischen Hötzelsdorf und Harth. Hierbei handelt es sich um ein einfaches in Schwarz und Silber gehaltenes Kreuz aus Gusseisen. Im unteren Bereich des Kreuzes ist ein Engel in betender Haltung zu sehen. Am Kreuz ist ein silberfarbener Corpus Christi aus Gusseisen angebracht und im Kreuzungspunkt der Balken befindet sich ein INRI-Schriftzug.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details keine Angaben

Zeitkategorie
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Der Zeitpunkt der Errichtung ist nicht feststellbar. Der derzeitige Eigentümer kaufte unter anderem das Kreuz im Jahre 1961 von Johann Wagner, ehemals aus Haus Nr. 8. Da sich an dieser Stelle ein Hohlweg befindet, wird vermutet, dass dort jemand verunglückte und deshalb dieses Kreuz errichtet wurde.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher) Der jährliche Bittgang führt zu diesem Kreuz.




Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Gespräch mit Alfred Forster, Ortsvorsteher und Eigentümer

Gernot Glück
Datum der Erfassung 2013-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2013-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel