Brunnen

Brunnen

Gemeinde: Eggenburg

Zeitkategorie: 19. Jahrhundert

Chronik:

Beschreibung:

An der Gabelung der Eggenstraße und Rathausstraße, die zum ehemaligen Eggentor führten, wurde um 1800 ein Brunnen mit einem vierseitigen Becken, das an den Ecken abgeschrägt ist, errichtet. Aus der Mitte des Beckens erhebt sich auf einem gestuften Postament eine bekrönte, festonverzierter Urne. Dieser Brunnen diente zur Wasserversorgung der umliegenden Häuser. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts (1906/1907) hat der Brunnen vorwiegend als Nutzbrunnen ausgedient, da alle Häuser in Eggenburg an die städtische Wasserversorgung angeschlossen wurden. Der Brunnen wurde 1985 saniert.

Details

Gemeindename Eggenburg
Gemeindekennzahl 31105
Ortsübliche Bezeichnung Brunnen
Objektkategorie 2700 ( Brunnen | | )

Katastralgemeinde Eggenburg -- GEM Eggenburg
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 2380/2
Ortschafts- bzw. Ortsteil Eggenburg
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Gabelung Eggenstraße-Rathausstraßeg
Längengrad 15.81922
Breitengrad 48.64361

denkmalgeschützt geschuetzt

Höhe (m) 3.16
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 3.43
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 3.43
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) An der Gabelung der Eggenstraße und Rathausstraße, die zum ehemaligen Eggentor führten, wurde um 1800 ein Brunnen mit einem vierseitigen Becken, das an den Ecken abgeschrägt ist, errichtet. Aus der Mitte des Beckens erhebt sich auf einem gestuften Postament eine bekrönte, festonverzierter Urne. Dieser Brunnen diente zur Wasserversorgung der umliegenden Häuser. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts (1906/1907) hat der Brunnen vorwiegend als Nutzbrunnen ausgedient, da alle Häuser in Eggenburg an die städtische Wasserversorgung angeschlossen wurden. Der Brunnen wurde 1985 saniert.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details Der Brunnen an der Gabelung Eggenstraße-Rathausstraße und der Adlerbrunnen am Hauptplatz werden jedes Jahr vor dem Palmsonntag mit Efeu, bunten Ostereiern, sowie farbigen Bändern uvm. kunstvoll und sehr festlich geschmückt. Aus der Fränkischen Schweiz stammt der Brauch, Osterbrunnen mit bemalten Ostereiern und anderen Verzierungen zu schmücken. Mündliche Überlieferungen berichten erstmals von einem Osterbrunnen in Aufseß um das Jahr 1909. Die Gründe für die Entstehung des Brauches des österlichen Brunnenschmückens sind unklar. Neben christlichen Interpretationen wird als Erklärung häufig die Wasserarmut genannt, durch die der Wasserversorgung einen besonders hohen Stellenwert zukam.

Zeitkategorie 19. Jahrhundert
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen)
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)



Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Eggenburg - Geschichte und Kultur von Hans Brandstetter, 100 Jahr Eggenburger Stadtrundgang - von Burghard Gaspar und Heinrich Reinhard.

Eva Hochschorner
Datum der Erfassung 2013-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2013-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel