Hofer- oder Stainachkapelle in Kleinlehen

Religiöse KleindenkmälerKapellen und Grotten

Gemeinde: Anthering

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Erbaut wurde der Bildstock 1928 von Anton Hofer. Renoviert 1962.

Beschreibung:

Der über rechteckigem Grundriss gemauerte Bildstock steht in der Kleinlehenstraße 12. Die Mauerecken sind mit Putzfaschen betont und weiß gestrichen. Die dazwischen liegenden Wandflächen sind grau gehalten. Das Schopfdach, das mit Holzschindeln gedeckt ist, ist durch den starken Efeubewuchs nicht sichtbar. Die schlichte Nischenöffnung an der Straßenseite ist mit einem Rautengitter (schwarzes Flacheisen) verschlossen.

Details

Gemeindename Anthering
Gemeindekennzahl 50302
Ortsübliche Bezeichnung Hofer- oder Stainachkapelle in Kleinlehen
Objektkategorie 1510 ( Religiöse Kleindenkmäler | Kapellen und Grotten | )

Katastralgemeinde Anthering -- GEM Anthering
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer GP. 1256
Ortschafts- bzw. Ortsteil Lehen
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Kleinlehenstraße 12
Längengrad 13.019808
Breitengrad 47.872065

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 3.2
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 1.9
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 1.5
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Der über rechteckigem Grundriss gemauerte Bildstock steht in der Kleinlehenstraße 12. Die Mauerecken sind mit Putzfaschen betont und weiß gestrichen. Die dazwischen liegenden Wandflächen sind grau gehalten. Das Schopfdach, das mit Holzschindeln gedeckt ist, ist durch den starken Efeubewuchs nicht sichtbar. Die schlichte Nischenöffnung an der Straßenseite ist mit einem Rautengitter (schwarzes Flacheisen) verschlossen.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details In der Nische steht eine gefasste, moderne holzgeschnitzte Madonna. Am linken Arm trägt sie das Jesuskind, in der rechten Hand hält sie eine Kugel. Nischenmaße: Breite 1,20 m, Tiefe 1,05 m.

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Erbaut wurde der Bildstock 1928 von Anton Hofer. Renoviert 1962.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)



Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Gespräch mit Eigentümer und Vorbesitzer.

Franz Luginger sen., Frieda Aigner
Datum der Erfassung 2005-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2005-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel