Kriechbaumgut Haustüre

Haustüren und Tore

Gemeinde: Thalgau

Zeitkategorie: 19. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Die Haustüre und die kleinen Marmortafel sind seit dem Bau des Gehöftes 1890 unverändert geblieben.

Beschreibung:

An der Ostseite des 'Kriechbaumgutes' befindet sich die einflügelige Eingangstür. Die Oberlichte ist mit drei Glasfenstern (28 x 14cm) gegliedert. Die Füllungstür hat im oberen und unteren Bereich zwei quadratische Felder (34 x 34cm). Der Mittelteil ist mit Längsfeldern (86 x 34cm) ausgestattet. Die waagrechte Türschwelle und eine Mauerstufe bilden den unteren Abschluss.

Details

Gemeindename Thalgau
Gemeindekennzahl 50337
Ortsübliche Bezeichnung Kriechbaumgut Haustüre
Objektkategorie 3500 ( Haustüren und Tore | | )

Katastralgemeinde Egg -- GEM Thalgau
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 661/2
Ortschafts- bzw. Ortsteil Egg
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Fuschler Straße 71 b
Längengrad 13.280677
Breitengrad 47.822421

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 1.9
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 0.9
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.2
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) An der Ostseite des 'Kriechbaumgutes' befindet sich die einflügelige Eingangstür. Die Oberlichte ist mit drei Glasfenstern (28 x 14cm) gegliedert. Die Füllungstür hat im oberen und unteren Bereich zwei quadratische Felder (34 x 34cm). Der Mittelteil ist mit Längsfeldern (86 x 34cm) ausgestattet. Die waagrechte Türschwelle und eine Mauerstufe bilden den unteren Abschluss.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details Die weiße Putzfasche zeigt im oberen Bogenteil die eingeritzten Buchstaben und Daten: '18 WW. I. K. 90'. In der Mitte des Bogens befindet sich eine kleine Marmortafel mit den Initialen der Besitzer und der Hausnummer, geziert von einem roten Aufsatz: 'W. u. M. Winkler, Nr. 14'. Der Türgriff ist links angebracht.

Zeitkategorie 19. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Die Haustüre und die kleinen Marmortafel sind seit dem Bau des Gehöftes 1890 unverändert geblieben.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)



Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Archiv DDr. Iglhauser.

DDr. Bernhard Iglhauser
Datum der Erfassung 2005-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2005-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel