Örgenhias Wegkreuz

Religiöse KleindenkmälerKreuzeWeg- oder Feldkreuze

Gemeinde: Sankt Michael im Lungau

Zeitkategorie: 19. Jahrhundert

Chronik:

Das Kreuz stammt aus der Zeit um die Mitte des 19. Jahrhunderts. Es lag ursprünglich am Dachboden des alten Bauernhauses und wurde um 1970 auf dem "Herrgottsriegel" am Wegrand vom Bauernhaus zur Egidikirche aufgestellt und stand dort bis Ende 1998.
Nachdem der Kasten des Kreuzes renoviert werden musste, wurde es beim Haus aufgestellt.

Beschreibung:

An der Hausmauer des alten Bauernhauses beim Örgenhias in Dasl steht dieses alte Wegkreuz. Ein neuer Kasten aus Lärchenholz und ein Lärchenbretterdach mit Zierleisten schützt das Kreuz mit Christusfigur. Die holzgeschnitzte Christufigur (Dreinageltyp) hat eine Dornenkrone am Haupt. Das grüne Lendentuch wird von einer doppelten Kordel gehalten, die Wundmale werden durch rote Farbe betont. Oberhalb des Kopfes hängt die Fahne mit den Buchstaben INRI -Iesus Nazarenus Rex Iudaeorum – „Jesus von Nazaret, König der Juden“

Details

Gemeindename Sankt Michael im Lungau
Gemeindekennzahl 50509
Ortsübliche Bezeichnung Örgenhias Wegkreuz
Objektkategorie 1561 ( Religiöse Kleindenkmäler | Kreuze | Weg- oder Feldkreuze)

Katastralgemeinde Höf -- GEM Sankt Michael im Lungau
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 287
Ortschafts- bzw. Ortsteil Dasl
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Dasl 15
Längengrad 13.614636
Breitengrad 47.10204

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 2.3
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 2
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.65
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) An der Hausmauer des alten Bauernhauses beim Örgenhias in Dasl steht dieses alte Wegkreuz. Ein neuer Kasten aus Lärchenholz und ein Lärchenbretterdach mit Zierleisten schützt das Kreuz mit Christusfigur. Die holzgeschnitzte Christufigur (Dreinageltyp) hat eine Dornenkrone am Haupt. Das grüne Lendentuch wird von einer doppelten Kordel gehalten, die Wundmale werden durch rote Farbe betont. Oberhalb des Kopfes hängt die Fahne mit den Buchstaben INRI -Iesus Nazarenus Rex Iudaeorum – „Jesus von Nazaret, König der Juden“
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 19. Jahrhundert
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Das Kreuz stammt aus der Zeit um die Mitte des 19. Jahrhunderts. Es lag ursprünglich am Dachboden des alten Bauernhauses und wurde um 1970 auf dem "Herrgottsriegel" am Wegrand vom Bauernhaus zur Egidikirche aufgestellt und stand dort bis Ende 1998.
Nachdem der Kasten des Kreuzes renoviert werden musste, wurde es beim Haus aufgestellt.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Wegkreuz
September 2018
Gottfried Tippler

Christusfigur
September 2018
Gottfried Tippler

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Karl Schiefer

Gottfried Tippler
Datum der Erfassung 2019-02-21
Datum der letzten Bearbeitung 2019-04-05

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel