Friedhofkreuz

Religiöse KleindenkmälerKreuze

Gemeinde: Elsbethen

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

1969 nach einer Friedhoferweiterung wurde ein einfaches Kreuz vom Zimmermeister Josef Lackner aus Glas angefertigt (steht jetzt am Archenstein). 1989 wurde ein neues Friedhofkreuz angefertigt. Der Corpus und das Christusmonogramm aus Zirbenholz wurden vom Bildhauer Bernhard Rosian aus Salzburg geschnitzt. Die verzinkte Schmiedeeisenhalterung für das Kreuz stellte der Kunstschlosser Siegfried Hilzensauer aus St. Jakob am Thurn her. Davor ist ein Altartisch (130x90x10 cm, Höhe 90 cm) vom Steinmetzbetrieb Holztrattner aus Puch aufgestellt. Alljährlich wird hier zu Allerheiligen am 1. November bei der Gräbersegnung eine Andacht gehalten.

Beschreibung:

Am erweiterten Teil des Ortsfriedhofes steht das Friedhofskreuz. Es besteht aus einem einfachen Kreuzstamm mit Lärchenschindelgedecktem Satteldach. Die lebensgroße, geschnitzte Christusfigur im 3-Nagel-Typus (teilweise geleimt) neigt das dornengekrönte Haupt zur rechten Seite. Der Körper wirkt leidvoll gespannt. Die leicht angewinkelten Knie sind nach links gedreht. Der Altartisch vor dem Kreuz ist aus Untersberger Marmor gefertigt.

Details

Gemeindename Elsbethen
Gemeindekennzahl 50309
Ortsübliche Bezeichnung Friedhofkreuz
Objektkategorie 1560 ( Religiöse Kleindenkmäler | Kreuze | )

Katastralgemeinde Elsbethen -- GEM Elsbethen
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 345/7
Ortschafts- bzw. Ortsteil Elsbethen
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Friedhof
Längengrad 13.082836
Breitengrad 47.758869

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 4.2
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 3.2
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 1
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Am erweiterten Teil des Ortsfriedhofes steht das Friedhofskreuz. Es besteht aus einem einfachen Kreuzstamm mit Lärchenschindelgedecktem Satteldach. Die lebensgroße, geschnitzte Christusfigur im 3-Nagel-Typus (teilweise geleimt) neigt das dornengekrönte Haupt zur rechten Seite. Der Körper wirkt leidvoll gespannt. Die leicht angewinkelten Knie sind nach links gedreht. Der Altartisch vor dem Kreuz ist aus Untersberger Marmor gefertigt.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) 1969 nach einer Friedhoferweiterung wurde ein einfaches Kreuz vom Zimmermeister Josef Lackner aus Glas angefertigt (steht jetzt am Archenstein). 1989 wurde ein neues Friedhofkreuz angefertigt. Der Corpus und das Christusmonogramm aus Zirbenholz wurden vom Bildhauer Bernhard Rosian aus Salzburg geschnitzt. Die verzinkte Schmiedeeisenhalterung für das Kreuz stellte der Kunstschlosser Siegfried Hilzensauer aus St. Jakob am Thurn her. Davor ist ein Altartisch (130x90x10 cm, Höhe 90 cm) vom Steinmetzbetrieb Holztrattner aus Puch aufgestellt. Alljährlich wird hier zu Allerheiligen am 1. November bei der Gräbersegnung eine Andacht gehalten.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)



Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Archiv Gemeindeamt Elsbethen

Ingrid Thaler
Datum der Erfassung 2003-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2003-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel