Bildstock beim Stampfer

Religiöse KleindenkmälerBildstöckePfeiler- und Säulenbildstöcke

Gemeinde: Zederhaus

Zeitkategorie: 21. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Der Besitzer des Stampfergutes, Bauer und Maurer Franz Bauer sowie der Maler und Kunstschmied Franz Edlinger aus Emmersdorf (geb. 17.4.1940) lernten sich auf einer Erholungskur kennen und freundeten sich an. Daraus entstand dieses Gemeinschaftsprojekt des Bildstocks zum Hl. Johannes Nepomuk am Dorfergraben in Zederhaus. Der Sockel und der Aufsatz wurden vom Besitzer Franz Bauer selbst angefertigt. Ebenso das Dach aus Lärchenschindeln und die Bank daneben. Das gemalte Bild, das zum Ensemble gehört, wurde von Franz Edlinger aus Emmersdorf gemalt. Dieser stellte auch die schmiedeeiserne Tür der Nische her.

Beschreibung:

Der Bildstock wurde zu Beginn des neuen Jahrtausends an diesem besonderen Platz an der Rückwand des Stallgebäudes des Stampfergutes am Dorfergraben aufgestellt, und dem Hl. Johannes Nepomuk geweiht. Dieser Heilige steht oft neben Gewässern zum Schutz vor Hochwasser und Überflutungen. Der Bildstock ist zur Rückwand leicht schräg gestellt und bildet mit Bank und Bild eine Einheit. Der gemauerte Sockel ist aus Naturstein, die Plinthe besteht aus einem rötlich schimmernden Stein und der Tabernakel-Aufsatz mit Satteldach und halbrunder Öffnung ist verputzt, lila gestrichen, und mit weißen Lisenen an den Ecken und um die Öffnung versehen. Darin befindet sich die Statue des Hl. Nikolaus, diesmal nicht im Ornat, sondern als einfacher Hirte mit offenem Haar und einem Lamm zu seinen Füßen.
Das Bild an der Stallwand ist auf einer gerahmten Holzplatte mit Segmentbogenabschluss gemalt und stellt eine üppige Berglandschaft mit großer Blumenpracht in rot und blauem Enzian im Vordergrund dar sowie einem Eisfeld im Hintergrund.

Details

Gemeindename Zederhaus
Gemeindekennzahl 50515
Ortsübliche Bezeichnung Bildstock beim Stampfer
Objektkategorie 1531 ( Religiöse Kleindenkmäler | Bildstöcke | Pfeiler- und Säulenbildstöcke)

Katastralgemeinde Zederhaus -- GEM Zederhaus
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 502
Ortschafts- bzw. Ortsteil Dorf - Dorfergraben
Straße und Hausnummer bzw. Flurname
Längengrad 13.506771
Breitengrad 47.156464

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 1.8
gemessen od. geschätzt geschätzt
Breite (m) 0.6
gemessen od. geschätzt geschätzt
Tiefe (m) 0.5
gemessen od. geschätzt geschätzt

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Der Bildstock wurde zu Beginn des neuen Jahrtausends an diesem besonderen Platz an der Rückwand des Stallgebäudes des Stampfergutes am Dorfergraben aufgestellt, und dem Hl. Johannes Nepomuk geweiht. Dieser Heilige steht oft neben Gewässern zum Schutz vor Hochwasser und Überflutungen. Der Bildstock ist zur Rückwand leicht schräg gestellt und bildet mit Bank und Bild eine Einheit. Der gemauerte Sockel ist aus Naturstein, die Plinthe besteht aus einem rötlich schimmernden Stein und der Tabernakel-Aufsatz mit Satteldach und halbrunder Öffnung ist verputzt, lila gestrichen, und mit weißen Lisenen an den Ecken und um die Öffnung versehen. Darin befindet sich die Statue des Hl. Nikolaus, diesmal nicht im Ornat, sondern als einfacher Hirte mit offenem Haar und einem Lamm zu seinen Füßen.
Das Bild an der Stallwand ist auf einer gerahmten Holzplatte mit Segmentbogenabschluss gemalt und stellt eine üppige Berglandschaft mit großer Blumenpracht in rot und blauem Enzian im Vordergrund dar sowie einem Eisfeld im Hintergrund.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 21. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Der Besitzer des Stampfergutes, Bauer und Maurer Franz Bauer sowie der Maler und Kunstschmied Franz Edlinger aus Emmersdorf (geb. 17.4.1940) lernten sich auf einer Erholungskur kennen und freundeten sich an. Daraus entstand dieses Gemeinschaftsprojekt des Bildstocks zum Hl. Johannes Nepomuk am Dorfergraben in Zederhaus. Der Sockel und der Aufsatz wurden vom Besitzer Franz Bauer selbst angefertigt. Ebenso das Dach aus Lärchenschindeln und die Bank daneben. Das gemalte Bild, das zum Ensemble gehört, wurde von Franz Edlinger aus Emmersdorf gemalt. Dieser stellte auch die schmiedeeiserne Tür der Nische her.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Vorderansicht, nordseitig
April 2020
Rosmarie Gfrerer

Ensemble-Blick
April 2020
Rosmarie Gfrerer

Ansicht Bild von Franz Edlinger
April 2020
Rosmarie Gfrerer

Detailansicht am Bild, Signatur
April 2020
Rosmarie Gfrerer

Detailansicht Hl. Johannes Nepomuk
April 2020
Rosmarie Gfrerer

Seitensicht, ostseitig
April 2020
Rosmarie Gfrerer

Seitenansicht, westseitig
April 2020
Rosmarie Gfrerer

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen

Rosmarie Gfrerer
Datum der Erfassung 2020-04-17
Datum der letzten Bearbeitung 2021-02-02

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel