Prodingergut Hausbilder

Statuen und BilderHausbilder

Gemeinde: Tamsweg

Zeitkategorie: 21. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

2015 wurden die Motive der alten, bereits sehr rostigen Tafeln von Gabriel Prodinger, Ramingstein, direkt auf die Hausmauer übertragen.

Das Prodingergut lässt sich bis 1464 zurückverfolgen und ist seit 1935 Erbhof. Das Bauernhaus wurde in den 1870er Jahren umgebaut. Das hölzerne Obergeschoß wurde abgetragen und zwei Geschoße bis zum Dachstuhl aufgemauert. Im Paterre links und rechts der Haustüre waren ursprünglich ovale Blechtafeln angebracht.
Motiv auf der rechten Seite: Heiliger Florian. Linke Seite: Diese Blechtafel ist nicht erhalten geblieben. Auf alten Hausfotos konnte noch der Heilige Sebastian erkannt werden.
Vermutlich wurden zu dieser Zeit auch die gemalten Tafeln angeschafft.

Urheber unbekannt. Restaurator Krönung Mariens: Hans Maier, Tamsweg
Maler der neuen Bilder im Erdgeschoß: Gabriel Prodinger, Ramingstein

Beschreibung:

Im Bereiche des Hauseinganges ist auf der rechten Seite das offizielle Erbhofemblem mit dem Salzburger Wappen und dem ältesten Urbarvermerk 1464 aufgemalt. Über diesem ein gemaltes Bild hl. Sebastian und hl. Leonhard, begrenzt durch einen leicht ovalen Stuckrahmen mit einer Höhe von 73 cm und einer Breite von 62 cm. Linksseitig des Hauseinganges befindet sich das Bild des hl. Josef und hl. Florian in gleicher Größe, ebenfalls im Stuckrahmen gemalt.
Im ersten Geschoß befindet sich zentral über dem Hauseingang ein Bild auf Blechtafel mit dem Motiv: Krönung Mariens durch die Dreifaltigkeit Gottes. Dieses Bild hat inkl. Stuckrahmen einen Durchmesser von 1,39 m.

Details

Gemeindename Tamsweg
Gemeindekennzahl 50510
Ortsübliche Bezeichnung Prodingergut Hausbilder
Objektkategorie 3101 ( Statuen und Bilder | | Hausbilder)

Katastralgemeinde Sauerfeld -- GEM Tamsweg
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 195
Ortschafts- bzw. Ortsteil Proding
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Proding 3
Längengrad 13.82498
Breitengrad 47.132486

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 0.73
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 0.62
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m)
gemessen od. geschätzt --

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Im Bereiche des Hauseinganges ist auf der rechten Seite das offizielle Erbhofemblem mit dem Salzburger Wappen und dem ältesten Urbarvermerk 1464 aufgemalt. Über diesem ein gemaltes Bild hl. Sebastian und hl. Leonhard, begrenzt durch einen leicht ovalen Stuckrahmen mit einer Höhe von 73 cm und einer Breite von 62 cm. Linksseitig des Hauseinganges befindet sich das Bild des hl. Josef und hl. Florian in gleicher Größe, ebenfalls im Stuckrahmen gemalt.
Im ersten Geschoß befindet sich zentral über dem Hauseingang ein Bild auf Blechtafel mit dem Motiv: Krönung Mariens durch die Dreifaltigkeit Gottes. Dieses Bild hat inkl. Stuckrahmen einen Durchmesser von 1,39 m.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 21. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) 2015 wurden die Motive der alten, bereits sehr rostigen Tafeln von Gabriel Prodinger, Ramingstein, direkt auf die Hausmauer übertragen.

Das Prodingergut lässt sich bis 1464 zurückverfolgen und ist seit 1935 Erbhof. Das Bauernhaus wurde in den 1870er Jahren umgebaut. Das hölzerne Obergeschoß wurde abgetragen und zwei Geschoße bis zum Dachstuhl aufgemauert. Im Paterre links und rechts der Haustüre waren ursprünglich ovale Blechtafeln angebracht.
Motiv auf der rechten Seite: Heiliger Florian. Linke Seite: Diese Blechtafel ist nicht erhalten geblieben. Auf alten Hausfotos konnte noch der Heilige Sebastian erkannt werden.
Vermutlich wurden zu dieser Zeit auch die gemalten Tafeln angeschafft.

Urheber unbekannt. Restaurator Krönung Mariens: Hans Maier, Tamsweg
Maler der neuen Bilder im Erdgeschoß: Gabriel Prodinger, Ramingstein
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Hausbilder Prodingergut
17.05.2020
Roswitha Prodinger

Hausbilder Prodingergut
17.05.2020
Roswitha Prodinger

Hausbilder Prodingergut
17.05.2020
Roswitha Prodinger

Hausbilder Prodingergut
17.05.2020
Roswitha Prodinger

Hausbilder Prodingergut
17.05.2020
Roswitha Prodinger

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Heitzmann, 550 Jahre Prodingergut in Proding, Tamsweg 2014
Gespräch mit Roswitha Prodinger;

Maria Fuchsberger
Datum der Erfassung 2020-05-29
Datum der letzten Bearbeitung 2020-05-30

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel