Blasikreuz

Religiöse KleindenkmälerKreuzeWeg- oder Feldkreuze

Gemeinde: Mauterndorf

Zeitkategorie: 17. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Das ursprüngliche Kreuz wurde 1682 errichtet. In den 1990er Jahren wurde das Kreuz erneuert, aber der Corpus vom alten Kreuz übernommen.
2002 ist das Kreuz bei einem Sturm umgefallen und wurde völlig neu errichtet.
Das Kreuz ist von Andreas Holzer, der geschnitzte Korpus von (Vorname nicht bekannt) Aigner, Unternberg.

Beschreibung:

Das Holzkreuz mit farbig bemaltem Holzkorpus (darüber INRI) befindet sich südlich der B95 etwa auf Höhe der östlichen Ortsgrenze von Steindorf. Der Name des Kreuzes wird von der Bezeichnung des Grundstückes "Blasn" abgeleitet.

Details

Gemeindename Mauterndorf
Gemeindekennzahl 50504
Ortsübliche Bezeichnung Blasikreuz
Objektkategorie 1561 ( Religiöse Kleindenkmäler | Kreuze | Weg- oder Feldkreuze)

Katastralgemeinde Steindorf -- GEM Mauterndorf
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 694
Ortschafts- bzw. Ortsteil Mauterndorf/Steindorf
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Blasen
Längengrad 13.70837
Breitengrad 47.1396

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 5
gemessen od. geschätzt geschätzt
Breite (m) 0.5
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.5
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Das Holzkreuz mit farbig bemaltem Holzkorpus (darüber INRI) befindet sich südlich der B95 etwa auf Höhe der östlichen Ortsgrenze von Steindorf. Der Name des Kreuzes wird von der Bezeichnung des Grundstückes "Blasn" abgeleitet.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 17. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Das ursprüngliche Kreuz wurde 1682 errichtet. In den 1990er Jahren wurde das Kreuz erneuert, aber der Corpus vom alten Kreuz übernommen.
2002 ist das Kreuz bei einem Sturm umgefallen und wurde völlig neu errichtet.
Das Kreuz ist von Andreas Holzer, der geschnitzte Korpus von (Vorname nicht bekannt) Aigner, Unternberg.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher) Nach alter Überlieferung soll an jenem Tag, als die "Staudingerhexe" auf dem Schinderkarren zur Richtstätte nach St. Andrä gebracht wurde, sich auch ihre Mutter auf den Weg nach Mariapfarr gemacht haben. Sie wollte für ihr Kind bei der Muttergottes um eine gute Sterbestunde zu beten. Als sie aber am Paßeggen eine schwarze Rauchsäule aufsteigen sah, brach sie tot zusammen. Das Kreuz soll daran erinnern.

Blasikreuz
10.2.2021
Josef Gruber

Blasikreuz
10.2.2021
Josef Gruber

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Marianne Stoff, Aufzeichnungen Dr. Hubner

Andrea Gürtler
Datum der Erfassung 2021-01-23
Datum der letzten Bearbeitung 2021-09-22

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel