Firmenzeichen Behensky

Freiplastikenprofane FreiplastikenFreiplastiken

Gemeinde: Stadt Salzburg

Zeitkategorie: 21. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Die Plastik wurde 2010, anlässlich des fünfzigsten Geburtstages des Firmeninhabers Ing. Erhard Behensky (Firmenlogo EBM), von der Belegschaft aus Edelstahl angefertigt. Da es eine Überraschung für den Firmenchef werden sollte mussten die Teilstücke neben der laufenden Arbeit unter Geheimhaltung gefertigt werden. Die Verschneidungen und Schweißnähte wurden mit größter Sorgfalt ausgeführt. Somit ist die Plastik auch eine Visitenkarte für die hohe handwerkliche, und in diesem Fall auch gestalterische Qualität der von der Firma hergestellten Produkte.

Beschreibung:

Rechts neben der Einfahrt auf das Gelände der Firma Behensky steht eine interessante Skulptur. Die asymmetrische Plastik besitzt einen Fuß aus Stahlrohr, der sich aufsteigend in einen offenen Knoten verwandelt und waagrecht fortlaufend eine Reihe von Zeichen trägt. Erkennbar sind ein E, ein stilisiertes B und ein M. Auf einem kleinen Schild darunter ist zu lesen: 120 JAHRE BEHENSKY-MASCHINENBAU 2010

Details

Gemeindename Stadt Salzburg
Gemeindekennzahl 50101
Ortsübliche Bezeichnung Firmenzeichen Behensky
Objektkategorie 1724 ( Freiplastiken | profane Freiplastiken | Freiplastiken )

Katastralgemeinde Gnigl -- GEM Stadt Salzburg
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 477/8
Ortschafts- bzw. Ortsteil Gnigl / Obergnigl
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Eichstraße 51
Längengrad 13.0756
Breitengrad 47.81292

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 1.6
gemessen od. geschätzt geschätzt
Breite (m) 1.7
gemessen od. geschätzt geschätzt
Tiefe (m) 0.6
gemessen od. geschätzt geschätzt

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Rechts neben der Einfahrt auf das Gelände der Firma Behensky steht eine interessante Skulptur. Die asymmetrische Plastik besitzt einen Fuß aus Stahlrohr, der sich aufsteigend in einen offenen Knoten verwandelt und waagrecht fortlaufend eine Reihe von Zeichen trägt. Erkennbar sind ein E, ein stilisiertes B und ein M. Auf einem kleinen Schild darunter ist zu lesen: 120 JAHRE BEHENSKY-MASCHINENBAU 2010
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 21. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Die Plastik wurde 2010, anlässlich des fünfzigsten Geburtstages des Firmeninhabers Ing. Erhard Behensky (Firmenlogo EBM), von der Belegschaft aus Edelstahl angefertigt. Da es eine Überraschung für den Firmenchef werden sollte mussten die Teilstücke neben der laufenden Arbeit unter Geheimhaltung gefertigt werden. Die Verschneidungen und Schweißnähte wurden mit größter Sorgfalt ausgeführt. Somit ist die Plastik auch eine Visitenkarte für die hohe handwerkliche, und in diesem Fall auch gestalterische Qualität der von der Firma hergestellten Produkte.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)



Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Freundliche Mitteilung durch Erhard Behensky im August 2012.

G. Friedl
Datum der Erfassung 2012-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2012-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel