029 Labalmkapelle im Unteren Grund, 1260m

Religiöse KleindenkmälerKapellen und GrottenKapellen

Gemeinde: Kirchberg in Tirol

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Initiiert von der Kirchberger Jägerschaft wurde die Kapelle 1977 bei der Labalm zu Ehren des Jagdheiligen St. Hubertus erbaut und geweiht.

Beschreibung:

Mit Steinen aufgemauert und mit einem steilen Schindeldach, das nach hinten abwärts spitz zuläuft versehen. Hinter einem schmiedeeisernen Gitter befindet sich eine spitzbogenförmige Nische mit dem Bildnis des Patrones der Jäger, St. Hubertus. Die Kapelle ist nach S/O - dem Großen Rettenstein zu ausgerichtet.

Details

Gemeindename Kirchberg in Tirol
Gemeindekennzahl 70409
Ortsübliche Bezeichnung 029 Labalmkapelle im Unteren Grund, 1260m
Objektkategorie 1512 ( Religiöse Kleindenkmäler | Kapellen und Grotten | Kapellen)

Katastralgemeinde Kirchberg -- GEM Kirchberg in Tirol
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 4257
Ortschafts- bzw. Ortsteil Unterer Grund
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Unterer Grund 85
Längengrad 12.284336
Breitengrad 47.350426

Tirol: denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 4
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 3.5
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 2
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Mit Steinen aufgemauert und mit einem steilen Schindeldach, das nach hinten abwärts spitz zuläuft versehen. Hinter einem schmiedeeisernen Gitter befindet sich eine spitzbogenförmige Nische mit dem Bildnis des Patrones der Jäger, St. Hubertus. Die Kapelle ist nach S/O - dem Großen Rettenstein zu ausgerichtet.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Initiiert von der Kirchberger Jägerschaft wurde die Kapelle 1977 bei der Labalm zu Ehren des Jagdheiligen St. Hubertus erbaut und geweiht.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher) Möglicherweise hat man das Bildnis des hl. Hubertus im Jahre 2004 restauriert. Betreut wird die Kapelle von der Familie Haller, Stöcklbauer in Kirchberg (auch Labalmbesitzer), sowie der Familie Klingsbigl.

Labalmkapelle im Unteren Grund
04. Oktober 2019
Schiessl Johann, Chronikarchiv Kirchberg

Labalmkapelle im Unteren Grund
04. Oktober 2019
Schiessl Johann, Chronikarchiv Kirchberg

Labalmkapelle, Altarnische: Fresko vom hl. Hubertus
04. Oktober 2019
Schiessl Johann, Chronikarchiv Kirchberg

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Familien Haller & Klingsbigl (Stöcklbauer; bzw. Pächter, Kirchberg)

Ingo Breitfuss
Datum der Erfassung 2019-03-19
Datum der letzten Bearbeitung 2024-02-05

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel