028 Klooalmkapelle, früher Lahnwinkelkapelle genannt, 1164m

Religiöse KleindenkmälerKapellen und GrottenKapellen

Gemeinde: Kirchberg in Tirol

Zeitkategorie: 19. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Später erfolgte eine Entweihung der Kapelle, verbunden mit einer Verunehrung des von Michael Lackner I (+1919) geschaffenen Pieta-Bildes. Wer und wie das geschah ist nicht bekannt. Die Renovierung veranlaßte noch Michael Lackner I, sein Sohn, Michael Lackner II (+1968), ebenfalls Kirchenmaler in Kirchberg, führte die Arbeiten im Jahre 1920 aus.

Beschreibung:

Gemauerte Kapelle mit leicht geschwungenem Satteldach (schindelgedeckt) 1887 erbaut mit einfachem Inventar von kultureller Bedeutung. Die Einweihung der Almkapelle erfolgte am 25. Juli 1887.
2004 wurde die Kapelle renoviert und stellt ein kulturelles Kleinod im Oberen Grund dar.
Grund für die 1887 erbaute Kapelle war angeblich ein Gelübde vor der Geburt eines Kindes. Wenn die Geburt gut verlaufe, sollte eine Kapelle errichtet werden.

Details

Gemeindename Kirchberg in Tirol
Gemeindekennzahl 70409
Ortsübliche Bezeichnung 028 Klooalmkapelle, früher Lahnwinkelkapelle genannt, 1164m
Objektkategorie 1512 ( Religiöse Kleindenkmäler | Kapellen und Grotten | Kapellen)

Katastralgemeinde Kirchberg -- GEM Kirchberg in Tirol
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 4187/2
Ortschafts- bzw. Ortsteil Spertental, Oberer Grund
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Oberer Grund Klooalm
Längengrad 12.323382
Breitengrad 47.36241

Tirol: denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 3.5
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 2.2
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 2.6
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Gemauerte Kapelle mit leicht geschwungenem Satteldach (schindelgedeckt) 1887 erbaut mit einfachem Inventar von kultureller Bedeutung. Die Einweihung der Almkapelle erfolgte am 25. Juli 1887.
2004 wurde die Kapelle renoviert und stellt ein kulturelles Kleinod im Oberen Grund dar.
Grund für die 1887 erbaute Kapelle war angeblich ein Gelübde vor der Geburt eines Kindes. Wenn die Geburt gut verlaufe, sollte eine Kapelle errichtet werden.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details Eine andere Version besagt, die Kapelle wurde angeblich erbaut, weil (auf der Klooalm?) am 27. 09. 1878 Andrä Stöckl verunglückte, er war daheim beim Schwendterbauern in Kirchbichl und ein Verwandter des Kloobauern in Brixen im Thale.

Zeitkategorie 19. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Später erfolgte eine Entweihung der Kapelle, verbunden mit einer Verunehrung des von Michael Lackner I (+1919) geschaffenen Pieta-Bildes. Wer und wie das geschah ist nicht bekannt. Die Renovierung veranlaßte noch Michael Lackner I, sein Sohn, Michael Lackner II (+1968), ebenfalls Kirchenmaler in Kirchberg, führte die Arbeiten im Jahre 1920 aus.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

alt text

Isidor_Sigmhbg

1997-04-15

Rieder Leopold

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Beschreibung des Bundesdenkmalamt 1980, ergänzt von OSR Peter Gwirl

Ingo Breitfuss
Datum der Erfassung 2019-03-19
Datum der letzten Bearbeitung 2020-07-07

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel