Johann Wanderer Spruch

Hauszeichen oder Spruchtexte

Gemeinde: Gablitz

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Johann Wanderer war Schmiedemeister und Bürgermeister von Gablitz von 1919 bis 1934. Auf seinem Haus in der Linzerstraße 85 ließ er den auf den Bildern zu sehenden Spruch anbringen.

Beschreibung:

Es handelt sich um einen auf graufarbigen Steinplatten aufgemalten Spruch, der an den ehemaligen Besitzer des Hauses sowie seinen Beruf erinnern soll. Angebracht wurden die Steinplatten auf der Rückwand des Hauses, sind jedoch öffentlich einsehbar.

Inschrift:

Von alten Eisen
neues gemacht,
hab' ich's zu diesem
Haus gebracht.

Doch bricht mein
Augenlicht für immer,
Erlischt der Schmiede
letzter Glimmer.

Johann Wanderer

Details

Gemeindename Gablitz
Gemeindekennzahl 32403
Ortsübliche Bezeichnung Johann Wanderer Spruch
Objektkategorie 3400 ( Hauszeichen oder Spruchtexte | | )

Katastralgemeinde Gablitz -- GEM Gablitz
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer .3
Ortschafts- bzw. Ortsteil Gablitz Zentrum
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Linzerstraße 85, 3003 Gablitz
Längengrad 16.15601
Breitengrad 48.22783

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 1.2
gemessen od. geschätzt geschätzt
Breite (m) 2
gemessen od. geschätzt geschätzt
Tiefe (m)
gemessen od. geschätzt --

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Es handelt sich um einen auf graufarbigen Steinplatten aufgemalten Spruch, der an den ehemaligen Besitzer des Hauses sowie seinen Beruf erinnern soll. Angebracht wurden die Steinplatten auf der Rückwand des Hauses, sind jedoch öffentlich einsehbar.

Inschrift:

Von alten Eisen
neues gemacht,
hab' ich's zu diesem
Haus gebracht.

Doch bricht mein
Augenlicht für immer,
Erlischt der Schmiede
letzter Glimmer.

Johann Wanderer
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Johann Wanderer war Schmiedemeister und Bürgermeister von Gablitz von 1919 bis 1934. Auf seinem Haus in der Linzerstraße 85 ließ er den auf den Bildern zu sehenden Spruch anbringen.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher) In der heutigen Pizzeria Antonello ist noch ein Teil der alten Schmiede zu sehen. Am Gemeindeamt und im Heimatmuseum befinden sich Fotos des Schmiedemeisters.

Johann Wanderer Spruch
2022
(c) Miriam Üblacker

Johann Wanderer Haus
2022
(c) Miriam Üblacker

Johann Wanderer
2013
(c) Renate Grimmlinger

Johann Wanderer Spruch
2022
(c) Miriam Üblacker

Johann Wanderer Spruch
2022
(c) Miriam Üblacker

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Grimmlinger, Renate. Spruch Wandererhaus. o.O. 2022.

Miriam Üblacker
Datum der Erfassung 2022-05-30
Datum der letzten Bearbeitung 2022-05-30

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel