Friedhof-Kreuz Neubau

Religiöse KleindenkmälerTotengedenkmale und KriegerdenkmälerFriedhofskreuze

Gemeinde: Ladendorf

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Im Konsistorialarchiv, Akt Nr. 3 und 4 kann man nachlesen, dass Neubau bereits im Jahr 1743 einen eigenen Friedhof hatte.
Auf Anordnung der Bezirkshauptmannschaft (Sanitätsbehörde) musste der Friedhof aufgrund von Platzmangel neu angelegt werden. Der neue Friedhof wurde im Jahr 1899 am Ortsende von Neubau Richtung Niederkreuzstetten errichtet.
Am 17. Juni 1901 fand die feierliche Einweihung durch Pfarrer Fischbacher aus Niederkreuzstetten statt.

Das in der Mitte des Friedhofes aufgestelltes Kreuz trägt folgende Inschrift:
„Ich bin die Auferstehung und das Leben.
Geweiht vom hochwürdigen Herr Pfarrer Alois FISCHBACHER.
Gewidmet von der Familie HOFMEISTER aus Wien 1893“

Beschreibung:

Auf einem betonierten ca. 50cm hohen Sockel ist ein weiterer betonierter ca. 40 cm hoher Block aufgesetzt.
Darauf steht ein metallenes Kreuz mit einem metallenen silberbemalten 3-Nagel Korpus Christi. Darüber ist eine ebenso aus Metall gefertigte Tafel angebracht mit der Inschrift: "INRI"

Die Gedenktafel trägt folgende Inschrift:
„Ich bin die Auferstehung und das Leben.
Geweiht vom hochwürdigen Herr Pfarrer Alois FISCHBACHER.
Gewidmet von der Familie HOFMEISTER aus Wien 1893“

Details

Gemeindename Ladendorf
Gemeindekennzahl 31630
Ortsübliche Bezeichnung Friedhof-Kreuz Neubau
Objektkategorie 1594 ( Religiöse Kleindenkmäler | Totengedenkmale und Kriegerdenkmäler | Friedhofskreuze)

Katastralgemeinde Neubau -- GEM Ladendorf
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 538/3
Ortschafts- bzw. Ortsteil Neubau
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Hauptstraße
Längengrad 16.513602
Breitengrad 48.494929

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 4
gemessen od. geschätzt geschätzt
Breite (m) 1.2
gemessen od. geschätzt geschätzt
Tiefe (m) 0.2
gemessen od. geschätzt geschätzt

Zustandsklassifizierung gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Auf einem betonierten ca. 50cm hohen Sockel ist ein weiterer betonierter ca. 40 cm hoher Block aufgesetzt.
Darauf steht ein metallenes Kreuz mit einem metallenen silberbemalten 3-Nagel Korpus Christi. Darüber ist eine ebenso aus Metall gefertigte Tafel angebracht mit der Inschrift: "INRI"

Die Gedenktafel trägt folgende Inschrift:
„Ich bin die Auferstehung und das Leben.
Geweiht vom hochwürdigen Herr Pfarrer Alois FISCHBACHER.
Gewidmet von der Familie HOFMEISTER aus Wien 1893“
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Im Konsistorialarchiv, Akt Nr. 3 und 4 kann man nachlesen, dass Neubau bereits im Jahr 1743 einen eigenen Friedhof hatte.
Auf Anordnung der Bezirkshauptmannschaft (Sanitätsbehörde) musste der Friedhof aufgrund von Platzmangel neu angelegt werden. Der neue Friedhof wurde im Jahr 1899 am Ortsende von Neubau Richtung Niederkreuzstetten errichtet.
Am 17. Juni 1901 fand die feierliche Einweihung durch Pfarrer Fischbacher aus Niederkreuzstetten statt.

Das in der Mitte des Friedhofes aufgestelltes Kreuz trägt folgende Inschrift:
„Ich bin die Auferstehung und das Leben.
Geweiht vom hochwürdigen Herr Pfarrer Alois FISCHBACHER.
Gewidmet von der Familie HOFMEISTER aus Wien 1893“
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Friedhof-Kreuz
03.12.2016
Toifl Karl

Gedenktafel
03.12.1916
Toifl Karl

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Eigene Recherche, Ortschronik

Karl Toifl
Datum der Erfassung 2023-08-21
Datum der letzten Bearbeitung 2023-11-05

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel