Kapelle am Berg

Religiöse KleindenkmälerKapellen und GrottenKapellen

Gemeinde: Ernstbrunn

Zeitkategorie: 19. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

vor Lachsfeld, von Simonsfeld kommend, steht diese Kapelle
rechts der Straße, auf einer Böschung, auf dem Grund der Familie Ladner aus Simonsfeld. Die Kapelle soll um 1900 errichtet worden sein.
Ein gebürtiger Naglener war nach Lachsfeld verzogen. Er spendete Geld für eine neue zweite Glocke in der Kapelle von Naglern, die damals noch mitten auf der Straße stand. Da der Glockenankauf aber nicht zustande kam, weil der Turm zu klein war, wurde stattdessen mit dem Geld die "Kapelle am Berg" errichtet. Sie wurde von Herrn Hofmayer aus Naglern instandgehalten.
Im und nach dem zweiten Weltkrieg wurde die Inneneinrichtung zerstört.
Herr Hofmayer hat die jetzige Ausstattung zusammengetragen. Er starb Ende November 1991.
Von manchen befragten Personen in Naglern wurde die Kapelle auch die "Wamperte" genannt.

Beschreibung:

Gemauerte Kapelle mit halbrunder Apsis und Giebeldach mit kleinem Kreuz als Abschluss.

Details

Gemeindename Ernstbrunn
Gemeindekennzahl 31203
Ortsübliche Bezeichnung Kapelle am Berg
Objektkategorie 1512 ( Religiöse Kleindenkmäler | Kapellen und Grotten | Kapellen)

Katastralgemeinde Lachsfeld -- GEM Ernstbrunn
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 422
Ortschafts- bzw. Ortsteil Lachsfeld
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Wetzleinsdorfer Höhe, Straße nach Naglern
Längengrad 16.35246
Breitengrad 48.49375

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 2.35
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 1.8
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 1.5
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Gemauerte Kapelle mit halbrunder Apsis und Giebeldach mit kleinem Kreuz als Abschluss.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 19. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) vor Lachsfeld, von Simonsfeld kommend, steht diese Kapelle
rechts der Straße, auf einer Böschung, auf dem Grund der Familie Ladner aus Simonsfeld. Die Kapelle soll um 1900 errichtet worden sein.
Ein gebürtiger Naglener war nach Lachsfeld verzogen. Er spendete Geld für eine neue zweite Glocke in der Kapelle von Naglern, die damals noch mitten auf der Straße stand. Da der Glockenankauf aber nicht zustande kam, weil der Turm zu klein war, wurde stattdessen mit dem Geld die "Kapelle am Berg" errichtet. Sie wurde von Herrn Hofmayer aus Naglern instandgehalten.
Im und nach dem zweiten Weltkrieg wurde die Inneneinrichtung zerstört.
Herr Hofmayer hat die jetzige Ausstattung zusammengetragen. Er starb Ende November 1991.
Von manchen befragten Personen in Naglern wurde die Kapelle auch die "Wamperte" genannt.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Kapelle am Berg
2023-09-01
Andreas Hermann

Detailsicht - Kreuz
2023-09-01
Andreas Hermann

Innenansicht - 1
2023-09-13
Andreas Hermann

Innenansicht - 2
2023-09-13
Andreas Hermann

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Heimatspiegel Ernstbrunn 1991

Andreas Hermann
Datum der Erfassung 2023-09-12
Datum der letzten Bearbeitung 2023-09-22

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel