Pöschl-Kreuz

Religiöse KleindenkmälerKreuzeWeg- oder Feldkreuze

Gemeinde: Fels am Wagram

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Errichtet um 1923 von Hr. Heiß Anton aus Mallon. Im Rahmen einer kleinen Andacht mit anschließender Bewirtung im Keller des Hr. Heiß Anton wurde dieses Holzkreuz von Pfarrer Karl Rasberger aus Kirchberg am Wagram 1923 eingeweiht. An dieser Stelle ist eine noch heute vorhandene Wasserquelle. Schon damals rasteten an dieser Stelle gerne die durchziehenden Handwerksburschen und Bettler. Damit diese Menschen an diesem Ort auch ein Gebet sprechen konnten, errichtete Herr Heiß Anton dieses Kreuz.

Beschreibung:

Das Holzkreuz mit Christusfigur aus Blech ist auf einen Betonsockel angeschraubt. Die Tafel mit der Inschrift I.N.R.I. und die Überdachung wurde ebenfalls aus Blech gefertigt.

Details

Gemeindename Fels am Wagram
Gemeindekennzahl 32106
Ortsübliche Bezeichnung Pöschl-Kreuz
Objektkategorie 1561 ( Religiöse Kleindenkmäler | Kreuze | Weg- oder Feldkreuze)

Katastralgemeinde Thürnthal -- GEM Fels am Wagram
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 76/1
Ortschafts- bzw. Ortsteil Thürnthal
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Am Wagram--L 14
Längengrad 15.85667
Breitengrad 48.43793

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 2.8
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m)
gemessen od. geschätzt --
Tiefe (m)
gemessen od. geschätzt --

Zustandsklassifizierung sanierungsbedürftig
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen
Blechschnittchristus stark verrostet;

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Das Holzkreuz mit Christusfigur aus Blech ist auf einen Betonsockel angeschraubt. Die Tafel mit der Inschrift I.N.R.I. und die Überdachung wurde ebenfalls aus Blech gefertigt.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Errichtet um 1923 von Hr. Heiß Anton aus Mallon. Im Rahmen einer kleinen Andacht mit anschließender Bewirtung im Keller des Hr. Heiß Anton wurde dieses Holzkreuz von Pfarrer Karl Rasberger aus Kirchberg am Wagram 1923 eingeweiht. An dieser Stelle ist eine noch heute vorhandene Wasserquelle. Schon damals rasteten an dieser Stelle gerne die durchziehenden Handwerksburschen und Bettler. Damit diese Menschen an diesem Ort auch ein Gebet sprechen konnten, errichtete Herr Heiß Anton dieses Kreuz.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Pöschlkreuz
2012
L. Leuthner


Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Ersterheber: Ludwig Leuthner

Datum der Erfassung 2012-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2019-11-18

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel