Niernberger Kreuz

Religiöse KleindenkmälerKreuzeHochkreuze

Gemeinde: Weitersfeld

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Das Hochkreuz wurde von Leopold und Rosalia Niernberger, Untermixnitz 31, im Jahre 1900 errichtet. Im Jahre 1988 wurde das Steinkreuz bei einem Verkehrsunfall umgeworfen, der Schaft brach entzwei und musste erneuert werden, wobei ein Kelch mit Hostie und zwei aus Holz gedrechselte Kerzen, welche am Schaft angebracht waren, nicht mehr erneuert wurden. Ein derartiges Kreuz kostet nach heutiger Währung rund € 7000,- ,damals wahrscheinlich rund 100,- Gulden.

Beschreibung:

Ein steinernes Granithochkreuz über einem barocken, geschwungenen Sockel (mit Inschrift), der sich verkleinert am Kreuzschaft wiederholt. Ein Kupferblechdach schützte bis 2008 die INRI - Tafel. Christus und Maria in einer Flachnische sind aus Guss und vergoldet. Inschrift: „Gewidmet zur Ehre Gottes v. Leopold und Rosalia Niernberger aus Unter-Mixnitz 1900“ und auf einem Schild unterhalb des Sockels „REN. 1989 FAM. KREHAN U. MIXNITZ 31“

Details

Gemeindename Weitersfeld
Gemeindekennzahl 31129
Ortsübliche Bezeichnung Niernberger Kreuz
Objektkategorie 1564 ( Religiöse Kleindenkmäler | Kreuze | Hochkreuze)

Katastralgemeinde Untermixnitz -- GEM Weitersfeld
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 279
Ortschafts- bzw. Ortsteil Untermixnitz
Straße und Hausnummer bzw. Flurname
Längengrad 15.82628
Breitengrad 48.75406

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 5.3
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 0.97
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.9
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung sanierungsbedürftig
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen
Generalsanierung und das Blechdach gehört wieder erneuert.

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Ein steinernes Granithochkreuz über einem barocken, geschwungenen Sockel (mit Inschrift), der sich verkleinert am Kreuzschaft wiederholt. Ein Kupferblechdach schützte bis 2008 die INRI - Tafel. Christus und Maria in einer Flachnische sind aus Guss und vergoldet. Inschrift: „Gewidmet zur Ehre Gottes v. Leopold und Rosalia Niernberger aus Unter-Mixnitz 1900“ und auf einem Schild unterhalb des Sockels „REN. 1989 FAM. KREHAN U. MIXNITZ 31“
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Das Hochkreuz wurde von Leopold und Rosalia Niernberger, Untermixnitz 31, im Jahre 1900 errichtet. Im Jahre 1988 wurde das Steinkreuz bei einem Verkehrsunfall umgeworfen, der Schaft brach entzwei und musste erneuert werden, wobei ein Kelch mit Hostie und zwei aus Holz gedrechselte Kerzen, welche am Schaft angebracht waren, nicht mehr erneuert wurden. Ein derartiges Kreuz kostet nach heutiger Währung rund € 7000,- ,damals wahrscheinlich rund 100,- Gulden.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)






Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen GGR Friedrich Schmidt; Schmidt, Friedrich / Sprung, Rupert: Flurdenkmale - Stille Zeugen unserer Gesellschaft, Weitersfeld, 2009, S. 254/255, Um 1

Rupert Sprung
Datum der Erfassung 2009-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2015-08-11

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel