Pranger

RechtsdenkmälerStrafrechtsdenkmälerPranger und Marktsäulen

Gemeinde: Hausleiten

Zeitkategorie: 15. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Im Pranger ist die Jahreszahl 1475 zu erkennen. Möglicherweise wurde zu dieser Zeit ein erstes Marktrecht durch Friedrich II. erteilt. Der Pranger-Hansl mit dem Richtschwert dürfte erst um 1858 entfernt worden sein. Nach den Erscheinungen in Lourdes (1858) wurde eine Marienstatue auf den Pranger gesetzt, auf die die eingemeißelte und lesbare Jahreszahl 1875 hinweisen dürfte. 1925 war diese Statue jedoch nicht mehr auf dieser Prangersäule zu finden.

Beschreibung:

Achtseitiger Schaft mit geriffeltem Kapitell. Der Pranger oder Schandpfahl ist eine, im Rahmen der niederen Gerichtsbarkeit bis Ende des 18. Jahrhunderts der Bestrafung von Übeltätern dienende Säule, an die Bestrafte gefesselt und öffentlich vorgeführt wurden.

Details

Gemeindename Hausleiten
Gemeindekennzahl 31208
Ortsübliche Bezeichnung Pranger
Objektkategorie 1331 ( Rechtsdenkmäler | Strafrechtsdenkmäler | Pranger und Marktsäulen)

Katastralgemeinde Pettendorf -- GEM Hausleiten
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 770/1
Ortschafts- bzw. Ortsteil Pettendorf
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Kirchenplatz
Längengrad 16.05996
Breitengrad 48.40483

denkmalgeschützt geschuetzt

Höhe (m)
gemessen od. geschätzt --
Breite (m)
gemessen od. geschätzt --
Tiefe (m)
gemessen od. geschätzt --

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Achtseitiger Schaft mit geriffeltem Kapitell. Der Pranger oder Schandpfahl ist eine, im Rahmen der niederen Gerichtsbarkeit bis Ende des 18. Jahrhunderts der Bestrafung von Übeltätern dienende Säule, an die Bestrafte gefesselt und öffentlich vorgeführt wurden.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 15. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Im Pranger ist die Jahreszahl 1475 zu erkennen. Möglicherweise wurde zu dieser Zeit ein erstes Marktrecht durch Friedrich II. erteilt. Der Pranger-Hansl mit dem Richtschwert dürfte erst um 1858 entfernt worden sein. Nach den Erscheinungen in Lourdes (1858) wurde eine Marienstatue auf den Pranger gesetzt, auf die die eingemeißelte und lesbare Jahreszahl 1875 hinweisen dürfte. 1925 war diese Statue jedoch nicht mehr auf dieser Prangersäule zu finden.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)


Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Auer, Alfred u. Fritz, Herbert: Klein- und Flurdenkmale - in der Marktgemeinde und Pfarre Hausleiten - 'Marterlführer'; Hausleiten 2008, S. 94 und in Fritz, Herbert: 'Unser Dorf Pettendorf' - Eine Chronik zur 900-Jahr-Feier am 21. Juni 2009 S. 26, 41f, 52 DEHIO 873f;

Anton Stöger
Datum der Erfassung 2008-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2008-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel