Matadepera Bildstock

Religiöse KleindenkmälerBildstöckePfeiler- und Säulenbildstöcke

Gemeinde: Mariapfarr

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Dieser Bildstock wurde 1991 errrichtet und gesegnet wie es auch am Bildstock und auf der Erinnerungstafel vermerkt ist. Bei der Segnung waren offizielle Vertreter der Gemeinde, der Musikkapelle und der Samsongruppe sowie der Busunternehmer Bruno Lankmayr anwesend.

Beschreibung:

Auf dem Weg von Pichl hinauf zum Mitterberg steht 150 m nach dem Suppanhof auf der linken Straßenseite dieser Bildstock. Auf einer Säule sitzt ein etwa 80 x 80 cm großer Tabernakel in dem sich eine 45 x 36 cm Rundbogennische befindet. In dieser steht eine Montserrater Madonna (Ebenholz), die von Kösselbacher Johann, Samsonträger und ehemaliger Obmann der Samsongruppe Mariapfarr von Montserrat in Katalonien mitgenommen wurde, um seinen Dank für die bislang unfallfreien Fahrten in die Partnergemeinde Matadepera zu bezeugen. Ein Bild der verstorbenen Eheleute Eva und Johann Kösselbacher und eine Kerze zieren die Nische. Der Pfeilerbildstock wird mit einem Zeltdach mit Kreuz abgeschlossen. Bänke und ein Tisch laden zum Verweilen an diesem malerischen Ort ein.

Details

Gemeindename Mariapfarr
Gemeindekennzahl 50503
Ortsübliche Bezeichnung Matadepera Bildstock
Objektkategorie 1531 ( Religiöse Kleindenkmäler | Bildstöcke | Pfeiler- und Säulenbildstöcke)

Katastralgemeinde Pichl -- GEM Mariapfarr
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 1374 EZ 44
Ortschafts- bzw. Ortsteil Mariapfarr
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Pichl
Längengrad 13.735607
Breitengrad 47.13685

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 3.25
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 0.8
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.8
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Auf dem Weg von Pichl hinauf zum Mitterberg steht 150 m nach dem Suppanhof auf der linken Straßenseite dieser Bildstock. Auf einer Säule sitzt ein etwa 80 x 80 cm großer Tabernakel in dem sich eine 45 x 36 cm Rundbogennische befindet. In dieser steht eine Montserrater Madonna (Ebenholz), die von Kösselbacher Johann, Samsonträger und ehemaliger Obmann der Samsongruppe Mariapfarr von Montserrat in Katalonien mitgenommen wurde, um seinen Dank für die bislang unfallfreien Fahrten in die Partnergemeinde Matadepera zu bezeugen. Ein Bild der verstorbenen Eheleute Eva und Johann Kösselbacher und eine Kerze zieren die Nische. Der Pfeilerbildstock wird mit einem Zeltdach mit Kreuz abgeschlossen. Bänke und ein Tisch laden zum Verweilen an diesem malerischen Ort ein.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Dieser Bildstock wurde 1991 errrichtet und gesegnet wie es auch am Bildstock und auf der Erinnerungstafel vermerkt ist. Bei der Segnung waren offizielle Vertreter der Gemeinde, der Musikkapelle und der Samsongruppe sowie der Busunternehmer Bruno Lankmayr anwesend.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

alt text

Isidor_Sigmhbg

1997-04-15

Rieder Leopold

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Erinnerungstafel

Alfred Slowak
Datum der Erfassung 2019-03-10
Datum der letzten Bearbeitung 2019-06-21

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel