Kocher Bildstock

Religiöse KleindenkmälerBildstöckePfeiler- und Säulenbildstöcke

Gemeinde: Thomatal

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Der Bildstock wurde ca. 1985 von Josef Gautsch *1933, damaliger Kocherbauer, gefertigt und aufgestellt. Die Bildtafeln aus Stahlblech wurden vom Maler und Bildhauer Werner Dürnberger *1925 - † 2002 gemalt, eine Signatur ist nicht zu erkennen. Werner Dürnberger, geboren in der Stadt Salzburg, begraben am Friedhof in Thomatal, arbeitete viele Jahre am Salzburger Marionettentheater und später als Theatermaler und Kascheur am Landestheater Salzburg.

Beschreibung:

Der Kocher Bildstock befindet sich im Thomataler Ortsteil Gruben, ca. 100 m südwestlich vom Kochergut, davon ca. 50 m entlang des beginnenden Höllweges Richtung Ortsteil Bundschuh, danach links in den Kocherbergweg abzweigend, nach ca. 50 m, etwa 15 m westlich oberhalb des Kocherbergweges, auf einem steilen Hang, in einer Seehöhe von 1.090 m.
Der Bildstock ist mit einem Rundholzzaun umzäunt und von Birken, Fichten, Zirben und Latschen umwachsen.
Er steht auf einem Lärche – Wurzelstock und ist mit schwarzen Stahlwinkeln daran befestigt. Eine achteckige Lärchensäule mit 40 cm Durchmesser trägt den aus Lärchenholz gefertigten, quaderförmigen Bildstockaufsatz mit 45 x 45 x 45 cm, der ebenfalls mit schwarzen Stahlwinkeln auf der Säule fixiert ist. In den vertieften Ausnehmungen sind die vier Bildstockbilder aus bemalten Blechtafeln angebracht. Die Texte auf den Spruchbändern, zu den Bildern passend, drücken aus, worum man die dargestellten Heiligen bittet:
« Hl. Leonhard beschütze unsere Tiere !» Das Bild stellt den Hl. Leonhard mit Bischofstab dar, an seinen Seiten eine Kuh und ein Pferd.
« Hl. Johannes v. Kreuz sei unser Fürsprecher!» Das Bild zeigt den Hl. Johannes auf einer Wiese, seinen linken Fuß auf einem Stein aufsetzend und in den Händen ein geöffnetes Buch haltend.
« Hl. Maria bitt für uns !» Das Bild stellt die Mutter Gottes dar, die auf ihrem Schoß das Jesuskind hält.
« Schutzengel mein, laß mich dir empfohlen sein !« Das Bild zeigt einen kleinen Bub über eine Brücke gehend und darüber den großen Engel, der schützend die rechte Hand über ihm ausbreitet.
Das Zeltdach des Bildstockes ist mit Lärchenschindeln gedeckt und trägt ein schwarzes Metallkreuz.

Details

Gemeindename Thomatal
Gemeindekennzahl 50511
Ortsübliche Bezeichnung Kocher Bildstock
Objektkategorie 1531 ( Religiöse Kleindenkmäler | Bildstöcke | Pfeiler- und Säulenbildstöcke)

Katastralgemeinde Thomatal -- GEM Thomatal
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 319
Ortschafts- bzw. Ortsteil Thomatal
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Gruben 49
Längengrad 13.730977
Breitengrad 47.075945

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 2.75
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 0.66
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.66
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung sanierungsbedürftig
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen
Bilder neu bemalen.

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Der Kocher Bildstock befindet sich im Thomataler Ortsteil Gruben, ca. 100 m südwestlich vom Kochergut, davon ca. 50 m entlang des beginnenden Höllweges Richtung Ortsteil Bundschuh, danach links in den Kocherbergweg abzweigend, nach ca. 50 m, etwa 15 m westlich oberhalb des Kocherbergweges, auf einem steilen Hang, in einer Seehöhe von 1.090 m.
Der Bildstock ist mit einem Rundholzzaun umzäunt und von Birken, Fichten, Zirben und Latschen umwachsen.
Er steht auf einem Lärche – Wurzelstock und ist mit schwarzen Stahlwinkeln daran befestigt. Eine achteckige Lärchensäule mit 40 cm Durchmesser trägt den aus Lärchenholz gefertigten, quaderförmigen Bildstockaufsatz mit 45 x 45 x 45 cm, der ebenfalls mit schwarzen Stahlwinkeln auf der Säule fixiert ist. In den vertieften Ausnehmungen sind die vier Bildstockbilder aus bemalten Blechtafeln angebracht. Die Texte auf den Spruchbändern, zu den Bildern passend, drücken aus, worum man die dargestellten Heiligen bittet:
« Hl. Leonhard beschütze unsere Tiere !» Das Bild stellt den Hl. Leonhard mit Bischofstab dar, an seinen Seiten eine Kuh und ein Pferd.
« Hl. Johannes v. Kreuz sei unser Fürsprecher!» Das Bild zeigt den Hl. Johannes auf einer Wiese, seinen linken Fuß auf einem Stein aufsetzend und in den Händen ein geöffnetes Buch haltend.
« Hl. Maria bitt für uns !» Das Bild stellt die Mutter Gottes dar, die auf ihrem Schoß das Jesuskind hält.
« Schutzengel mein, laß mich dir empfohlen sein !« Das Bild zeigt einen kleinen Bub über eine Brücke gehend und darüber den großen Engel, der schützend die rechte Hand über ihm ausbreitet.
Das Zeltdach des Bildstockes ist mit Lärchenschindeln gedeckt und trägt ein schwarzes Metallkreuz.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Der Bildstock wurde ca. 1985 von Josef Gautsch *1933, damaliger Kocherbauer, gefertigt und aufgestellt. Die Bildtafeln aus Stahlblech wurden vom Maler und Bildhauer Werner Dürnberger *1925 - † 2002 gemalt, eine Signatur ist nicht zu erkennen. Werner Dürnberger, geboren in der Stadt Salzburg, begraben am Friedhof in Thomatal, arbeitete viele Jahre am Salzburger Marionettentheater und später als Theatermaler und Kascheur am Landestheater Salzburg.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

alt text

Isidor_Sigmhbg

1997-04-15

Rieder Leopold

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen - Fam. Martina und Martin Gautsch, Kocherbauer, 5592 Thomatal, Gruben 49

Peter Moser
Datum der Erfassung 2020-03-28
Datum der letzten Bearbeitung 2020-05-19

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel