Kasmandl Mosaik Volksschule

Statuen und BilderHausbilder

Gemeinde: Mauterndorf

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Das Mosaik wurde 1958-1959 von Consuelo Mels-Colloredo (1924-1985) erschaffen.

Beschreibung:

Das Mosaik an der nordöstlichen Fassade zeigt drei Kasmandln. Das vorderste trägt in der linken Hand eine Glocke und in der rechten einen Stab mit Maske, das hinterste trägt in der rechten Hand ebenfalls eine Glocke. Alle drei sind bärtig und tragen einen Hut mit Gamsbart bzw. Feder.

Details

Gemeindename Mauterndorf
Gemeindekennzahl 50504
Ortsübliche Bezeichnung Kasmandl Mosaik Volksschule
Objektkategorie 3101 ( Statuen und Bilder | | Hausbilder)

Katastralgemeinde Mauterndorf -- GEM Mauterndorf
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer .362
Ortschafts- bzw. Ortsteil Mauterndorf/Markt
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Markt 229
Längengrad 13.702081
Breitengrad 47.131369

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 5
gemessen od. geschätzt geschätzt
Breite (m) 3
gemessen od. geschätzt geschätzt
Tiefe (m)
gemessen od. geschätzt --

Zustandsklassifizierung gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Das Mosaik an der nordöstlichen Fassade zeigt drei Kasmandln. Das vorderste trägt in der linken Hand eine Glocke und in der rechten einen Stab mit Maske, das hinterste trägt in der rechten Hand ebenfalls eine Glocke. Alle drei sind bärtig und tragen einen Hut mit Gamsbart bzw. Feder.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Das Mosaik wurde 1958-1959 von Consuelo Mels-Colloredo (1924-1985) erschaffen.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher) Der Legende nach kommt das Kasmandl zu Martini in die Amhütten, wenn Senner oder Sennerin in das Tal zurückgekehrt sind und lebt dort von den zurückgelassenen Lebensmitteln. Es ist daher im Lungau Brauch beim verlassen der Almhütte dort ein Rahmkoch zurückzulassen.
Am 10.11 ziehen Gruppen von Kindern als Kasmandln verkleidet von Tür zu Tür, sagen Sprüche auf, singen Lieder und verteilen Rahmkoch und Schnuraus (Germteil mit Anis und Zitronenschalen).

Kasmandlmosaik an der Volksschule
15.1.2021
Franz Fanninger

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Franz Premm

Andrea Gürtler
Datum der Erfassung 2021-02-21
Datum der letzten Bearbeitung 2021-03-06

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel