Denggn Taferl

Religiöse KleindenkmälerMarterl

Gemeinde: Weißpriach

Zeitkategorie: 19. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Die Tafel wurde in der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts erstmals aufgestellt. Im Jahr 1983 wurde es von Alois Perner (Denggnsohn–Weißpriach) neu angefertigt.

Beschreibung:

Die überdachte, mit geschwungenen Seitenteilen ausgestattete Marterltafel ist an einem Kantholzpfeiler befestigt und steht direkt am Wanderweg zwischen dem Oberhüttensee und den Lantschfeldalmhütten. Die Tafel ist nach Osten ausgerichtet.

Details

Gemeindename Weißpriach
Gemeindekennzahl 50514
Ortsübliche Bezeichnung Denggn Taferl
Objektkategorie 1540 ( Religiöse Kleindenkmäler | Marterl | )

Katastralgemeinde Weißpriach -- GEM Weißpriach
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 975
Ortschafts- bzw. Ortsteil Weißpriacher Lantschfeld
Straße und Hausnummer bzw. Flurname
Längengrad 13.605653
Breitengrad 47.265855

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 1.88
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 0.35
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.1
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Die überdachte, mit geschwungenen Seitenteilen ausgestattete Marterltafel ist an einem Kantholzpfeiler befestigt und steht direkt am Wanderweg zwischen dem Oberhüttensee und den Lantschfeldalmhütten. Die Tafel ist nach Osten ausgerichtet.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details In die Zirbenholztafel ist folgende Inschrift geschnitzt: 'Anno 1817 12.Oktober Maria Denggin 19 Jahre und / Katharina Moserin 38 Jahre gingen nach Filzmoos wall- / fahrten. An diesem Tag fiel bis in den Thälern Schnee. / Dem ungeachtet wagten beyde den Heimweg über das / Gebürge, die Oberhütte genannt, wo sie aber leider von der Nacht / überfallen wurden und beyde erfroren sind. I H S'

Zeitkategorie 19. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Die Tafel wurde in der 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts erstmals aufgestellt. Im Jahr 1983 wurde es von Alois Perner (Denggnsohn–Weißpriach) neu angefertigt.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)



Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Familie Perner, 'Weißpriach' von Josef Schitter

M. Moser, M. Prodinger, F. Macheiner
Datum der Erfassung 2010-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2010-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel