Gedenktafel für Franziska Eisl

Religiöse KleindenkmälerMarterl

Gemeinde: Strobl

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Die Steintafel wurde um das Jahr 1945 angebracht. Sie erinnert an den plötzlichen Tod der Sennerin Franziska Eisl. Sie war mit ihren Kühen auf dem Weg ins Tal, als sie an dieser Stelle verstarb.

Beschreibung:

Die querrechteckige Steintafel ist in der Nähe der 3. Kehre des alten Postalmweges in den Fels eingelassen. Die eingemeißelte Inschrift lautet: 'Zum Gedenken / Hier verschied Franziska Eisl / gewesene Limbachsennerin am / 1. Oktober 1945 im 32. Lebensjahre / Grüß mir die Almen und die Berge, / deren Pracht ich nicht mehr seh wie du, / bitt den Herrn des Himmels und der Erde / er möge, schenken mir die ewige Ruh!'

Details

Gemeindename Strobl
Gemeindekennzahl 50336
Ortsübliche Bezeichnung Gedenktafel für Franziska Eisl
Objektkategorie 1540 ( Religiöse Kleindenkmäler | Marterl | )

Katastralgemeinde Weissenbach -- GEM Strobl
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 372/3
Ortschafts- bzw. Ortsteil Strobl - Weissenbach
Straße und Hausnummer bzw. Flurname alter Postalmweg
Längengrad 13.455813
Breitengrad 47.665001

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 0.4
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 0.5
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m)
gemessen od. geschätzt --

Zustandsklassifizierung sanierungsbedürftig
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen
Die Steinplatte ist brüchig geworden und die Schrift kaum noch lesbar.

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Die querrechteckige Steintafel ist in der Nähe der 3. Kehre des alten Postalmweges in den Fels eingelassen. Die eingemeißelte Inschrift lautet: 'Zum Gedenken / Hier verschied Franziska Eisl / gewesene Limbachsennerin am / 1. Oktober 1945 im 32. Lebensjahre / Grüß mir die Almen und die Berge, / deren Pracht ich nicht mehr seh wie du, / bitt den Herrn des Himmels und der Erde / er möge, schenken mir die ewige Ruh!'
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Die Steintafel wurde um das Jahr 1945 angebracht. Sie erinnert an den plötzlichen Tod der Sennerin Franziska Eisl. Sie war mit ihren Kühen auf dem Weg ins Tal, als sie an dieser Stelle verstarb.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)


Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen

Irma Hillebrand
Datum der Erfassung 2011-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2011-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel