Hausbild am Demelhaus

Statuen und BilderHausbilder

Gemeinde: Strobl

Zeitkategorie: 19. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Das Demelhäusl existiert nachweislich seit dem Jahr 1515 und ist damit das älteste Kleinhäusl in Aigen. Es wird vermutet, dass das Bild seit dem Ursprung des Hauses vorhanden ist. Im Jahr 1971 erwarb Dipl. Ing. Alois Schönburg Hartenstein das Häusl und vererbte es 1993 seinem Sohn Alexander Schönburg der es renoviert hat.

Beschreibung:

Das Demelhaus steht in Aigen. An der Ostfassade des ehemaligen Einhofes befindet sich schräg versetzt über der Haustüre, auf Höhe des Obergeschoßes, ein geschweiftes Hausbild mit profilierter und farbig bemalter Stuckrahmung. Wilder Wein umrankt das Bild.

Details

Gemeindename Strobl
Gemeindekennzahl 50336
Ortsübliche Bezeichnung Hausbild am Demelhaus
Objektkategorie 3101 ( Statuen und Bilder | | Hausbilder)

Katastralgemeinde Aigen -- GEM Strobl
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 72/2
Ortschafts- bzw. Ortsteil Aigen
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Nr. 23
Längengrad 13.542785
Breitengrad 47.71274

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 1
gemessen od. geschätzt --
Breite (m) 0.75
gemessen od. geschätzt --
Tiefe (m)
gemessen od. geschätzt --

Zustandsklassifizierung sanierungsbedürftig
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen
Die Farben sind verblasst, durch den Bewuchs mit Wildem Wein ist das Bild in Mitleidenschaft gezogen.

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Das Demelhaus steht in Aigen. An der Ostfassade des ehemaligen Einhofes befindet sich schräg versetzt über der Haustüre, auf Höhe des Obergeschoßes, ein geschweiftes Hausbild mit profilierter und farbig bemalter Stuckrahmung. Wilder Wein umrankt das Bild.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details Die Darstellung zeigt die Krönung Marias: Die Heilige ist auf Wolken gebettet. Ein Fuß hält die Mondsichel. Unter ihrem blauen Umhang lugt ein Engelskopf hervor. In der Hand hält Maria einen Palmwedel. Ihr Haupt wird von Sternen umspielt. Über ihr sitzen Gottvater mit dem Zepter in der Hand und Jesus mit dem Kreuz an seiner rechten Seite. Beide halten eine Krone über Marias Kopf. Über der Szene schwebt der Heilige Geist in Gestalt einer Taube.

Zeitkategorie 19. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Das Demelhäusl existiert nachweislich seit dem Jahr 1515 und ist damit das älteste Kleinhäusl in Aigen. Es wird vermutet, dass das Bild seit dem Ursprung des Hauses vorhanden ist. Im Jahr 1971 erwarb Dipl. Ing. Alois Schönburg Hartenstein das Häusl und vererbte es 1993 seinem Sohn Alexander Schönburg der es renoviert hat.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)



Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Ziller, Leopold: Häuserchronik der Gemeinden St. Gilgen und Strobl. St. Gilgen und Strobl 1990.

Irma Hillebrand
Datum der Erfassung 2011-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2011-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel