Brunnen

BrunnenDorfbrunnen alte Nutzbrunnen

Gemeinde: Strobl

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Der alte Hausbrunnen erleichtert auch heute die täglichen Arbeiten am Bauernhof zum Beispiel beim Reinigen von großen Gegenständen wie das Bild zeigt. Nach der schweren Arbeit auf dem Feld wird er auch als Kneippbottich genützt, um die Beine abzukühlen. Die Pflanzen des Vorgartls an der Südseite des Hauses, das wegen der Hühner mit einem dichten Holzzaun umgeben ist, werden auch mit dem Brunnenwasser gegossen. Der Brunnen wurde 1998 angefertigt. Das Wasser stammt aus einer privaten Quelle vom gegenüber liegenden Hang.

Beschreibung:

Vor dem Breitenbach Gut steht dieser Brunnen. Der rechteckige, viereinhalb Meter lange Brunnentrog ist aus Beton gegossen. Die Brunnensäule und der Wasserauslauf sind aus Holz gefertigt.

Details

Gemeindename Strobl
Gemeindekennzahl 50336
Ortsübliche Bezeichnung Brunnen
Objektkategorie 2701 ( Brunnen | | Dorfbrunnen (alte Nutzbrunnen))

Katastralgemeinde Strobl -- GEM Strobl
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 136
Ortschafts- bzw. Ortsteil Strobl
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Nr. 3
Längengrad 13.462277
Breitengrad 47.71192

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 1.2
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 4.5
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 1.1
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Vor dem Breitenbach Gut steht dieser Brunnen. Der rechteckige, viereinhalb Meter lange Brunnentrog ist aus Beton gegossen. Die Brunnensäule und der Wasserauslauf sind aus Holz gefertigt.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Der alte Hausbrunnen erleichtert auch heute die täglichen Arbeiten am Bauernhof zum Beispiel beim Reinigen von großen Gegenständen wie das Bild zeigt. Nach der schweren Arbeit auf dem Feld wird er auch als Kneippbottich genützt, um die Beine abzukühlen. Die Pflanzen des Vorgartls an der Südseite des Hauses, das wegen der Hühner mit einem dichten Holzzaun umgeben ist, werden auch mit dem Brunnenwasser gegossen. Der Brunnen wurde 1998 angefertigt. Das Wasser stammt aus einer privaten Quelle vom gegenüber liegenden Hang.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)


Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen

Irma Hillebrand
Datum der Erfassung 2012-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2012-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel