Baumbild am Schwarzeneck

Religiöse KleindenkmälerBildstöcke

Gemeinde: Strobl

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

An der Wegkreuzung befindet sich schon lange ein Baumbild. Die Ikone des Bildes 'Maria vom guten Rat' hängt auch in der Pfarrkirche in Strobl am Marienaltar und wird von der Bevölkerung sehr verehrt. Als das alte Bild morsch war, hat Andreas Eisl vom Tobiasbauern die Bildtafel erneuert. Susanne Schweizer vom Hödlbauern war als junges Mädchen hier Sennerin und fürchtete sich vor den argen Gewittern. Die Gewitter dauerten hier besonders lange, da sie an der Bleckwand 'hängen blieben'. Thres, eine ältere Sennerin, tröstete Susanne immer und die beiden beteten zur Maria vom guten Rat, dass Gut und Vieh vor Unglück verschont bleiben mögen.

Beschreibung:

An der Wegkreuzung Schwarzeneck Hütte - Niedergaden ist an einem großen Fichtenstamm dieses Baumbild befestigt. Der mit Holzschindeln gedeckte Bildkasten mit nach unten verjüngter Rückwand ist mit geschwungenen Seitenteilen und Windläden ausgestattet. Die Farbkopie des Bildes 'Maria vom guten Rat' ist gerahmt. Die liebliche Ikone zeigt, wie sich das Kind an die Wange der Mutter schmiegt und diese mit einem Ärmchen umhalst. Mit der zweiten Hand hält es sich am Kleidausschnitt der Mutter fest. Darunter ist in die Rückwand eingebrannt: 'Maria vom guten Rat / bitte für uns / 1982'.

Details

Gemeindename Strobl
Gemeindekennzahl 50336
Ortsübliche Bezeichnung Baumbild am Schwarzeneck
Objektkategorie 1530 ( Religiöse Kleindenkmäler | Bildstöcke | )

Katastralgemeinde Gschwendt -- GEM Strobl
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 787
Ortschafts- bzw. Ortsteil Strobl, Gschwendt
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Schwarzeneck Alm
Längengrad 13.428191
Breitengrad 47.698797

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 0.9
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 0.7
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.15
gemessen od. geschätzt geschätzt

Zustandsklassifizierung gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) An der Wegkreuzung Schwarzeneck Hütte - Niedergaden ist an einem großen Fichtenstamm dieses Baumbild befestigt. Der mit Holzschindeln gedeckte Bildkasten mit nach unten verjüngter Rückwand ist mit geschwungenen Seitenteilen und Windläden ausgestattet. Die Farbkopie des Bildes 'Maria vom guten Rat' ist gerahmt. Die liebliche Ikone zeigt, wie sich das Kind an die Wange der Mutter schmiegt und diese mit einem Ärmchen umhalst. Mit der zweiten Hand hält es sich am Kleidausschnitt der Mutter fest. Darunter ist in die Rückwand eingebrannt: 'Maria vom guten Rat / bitte für uns / 1982'.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) An der Wegkreuzung befindet sich schon lange ein Baumbild. Die Ikone des Bildes 'Maria vom guten Rat' hängt auch in der Pfarrkirche in Strobl am Marienaltar und wird von der Bevölkerung sehr verehrt. Als das alte Bild morsch war, hat Andreas Eisl vom Tobiasbauern die Bildtafel erneuert. Susanne Schweizer vom Hödlbauern war als junges Mädchen hier Sennerin und fürchtete sich vor den argen Gewittern. Die Gewitter dauerten hier besonders lange, da sie an der Bleckwand 'hängen blieben'. Thres, eine ältere Sennerin, tröstete Susanne immer und die beiden beteten zur Maria vom guten Rat, dass Gut und Vieh vor Unglück verschont bleiben mögen.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)


Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Erzählung von Vinzenz Eisl vom Tobiasbauern und Susanne Schweizer vom Hödlbauern

Irma Hillebrand
Datum der Erfassung 2012-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2012-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel