Sgraffito am Haus Schwarzstraße 50

Statuen und BilderHausbilder

Gemeinde: Stadt Salzburg

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Das Wandbild in Sgraffito-Technik wurde nicht für die sich in der Umgebung bewegenden Straßenbenützer und Passanten geschaffen. Es befindet sich im Gesichtsfeld der mit der Eisenbahn ankommenden Reisenden. Es ist eine Art Begrüßung, ein optischer Hinweis auf die kulturelle Bedeutung der Festspielstadt und eine Vorbereitung auf die Schönheiten des Salzburger Stadtbildes. Das Wandbild ist unsigniert. Der Künstler oder die Künstlerin ist unbekannt.

Beschreibung:

Das Objekt Schwarzstraße 50 ist ein fünfgeschossiges Wohnhaus. Das Gebäude mit geringer Tiefe reicht von der Hans-Prodinger-Straße bis zur Viktor-Kaplan-Straße. An der südwestlichen, gegen die Trasse der Westbahn gerichteten gerundeten Ecke befindet sich im Bereich des vierten Obergeschosses ein Sgraffito. Es zeigt drei der wichtigsten historischen Bauten der Stadt Salzburg, nämlich Dom, Neue Residenz und Festung. Links unten sind die Steinmasken von Jakob Adlhart zu sehen, die einst über dem Portal des Kleinen Festspielhauses angebracht waren und heute vor dem Haus für Mozart stehen. Die kleine dunkle Gestalt nahe der Bildmitte wird sich wohl auf das Mozart-Monument von Schwanthaler beziehen.

Details

Gemeindename Stadt Salzburg
Gemeindekennzahl 50101
Ortsübliche Bezeichnung Sgraffito am Haus Schwarzstraße 50
Objektkategorie 3101 ( Statuen und Bilder | | Hausbilder)

Katastralgemeinde Salzburg -- GEM Stadt Salzburg
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 1107
Ortschafts- bzw. Ortsteil Elisabeth-Vorstadt / Froschheim
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Schwarzstraße 50
Längengrad 13.038835
Breitengrad 47.809032

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 3.5
gemessen od. geschätzt geschätzt
Breite (m) 2.5
gemessen od. geschätzt geschätzt
Tiefe (m)
gemessen od. geschätzt --

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Das Objekt Schwarzstraße 50 ist ein fünfgeschossiges Wohnhaus. Das Gebäude mit geringer Tiefe reicht von der Hans-Prodinger-Straße bis zur Viktor-Kaplan-Straße. An der südwestlichen, gegen die Trasse der Westbahn gerichteten gerundeten Ecke befindet sich im Bereich des vierten Obergeschosses ein Sgraffito. Es zeigt drei der wichtigsten historischen Bauten der Stadt Salzburg, nämlich Dom, Neue Residenz und Festung. Links unten sind die Steinmasken von Jakob Adlhart zu sehen, die einst über dem Portal des Kleinen Festspielhauses angebracht waren und heute vor dem Haus für Mozart stehen. Die kleine dunkle Gestalt nahe der Bildmitte wird sich wohl auf das Mozart-Monument von Schwanthaler beziehen.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details Die in verschiedenen Braun- und Ockertönen gehaltenen Darstellungen sind mit wenigen, nur die signifikanten Teile der Objekte betreffenden Strichen wiedergegeben. Die starke Stilisierung der Bilder ist konsequent durchgeführt und verleiht der Komposition ihren Zusammenhalt.

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Das Wandbild in Sgraffito-Technik wurde nicht für die sich in der Umgebung bewegenden Straßenbenützer und Passanten geschaffen. Es befindet sich im Gesichtsfeld der mit der Eisenbahn ankommenden Reisenden. Es ist eine Art Begrüßung, ein optischer Hinweis auf die kulturelle Bedeutung der Festspielstadt und eine Vorbereitung auf die Schönheiten des Salzburger Stadtbildes. Das Wandbild ist unsigniert. Der Künstler oder die Künstlerin ist unbekannt.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)



Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen

G. Friedl
Datum der Erfassung 2013-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2013-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel