017 Schernstättkapelle, 945m

Religiöse KleindenkmälerKapellen und GrottenKapellen

Gemeinde: Kirchberg in Tirol

Zeitkategorie: 19. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Von OSR Gwirl aus einer Beschreibung des Tiroler Denkmalamtes aus dem Jahre 1980.

Beschreibung:

Einjochige, gemauerte Rokokokapelle mit steilem, schindelgedecktem Satteldach und geradem Chorschluß. Im tonnengewölbten Innenraum kein Inventar mehr vorhanden, jedoch reiche, malerische Ausstattung aus dem späten 18. Jhdt.

Details

Gemeindename Kirchberg in Tirol
Gemeindekennzahl 70409
Ortsübliche Bezeichnung 017 Schernstättkapelle, 945m
Objektkategorie 1512 ( Religiöse Kleindenkmäler | Kapellen und Grotten | Kapellen)

Katastralgemeinde Kirchberg -- GEM Kirchberg in Tirol
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 1790/1
Ortschafts- bzw. Ortsteil Gigerau, Aschauerstraße
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Aschauer Straße 119
Längengrad 12.317155
Breitengrad 47.420931

Tirol: denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 3.5
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 2.8
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 3.3
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Einjochige, gemauerte Rokokokapelle mit steilem, schindelgedecktem Satteldach und geradem Chorschluß. Im tonnengewölbten Innenraum kein Inventar mehr vorhanden, jedoch reiche, malerische Ausstattung aus dem späten 18. Jhdt.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details An der Decke die hl. Dreifaltigkeit mit den Heiligen Sebastian, Josef und Florian. An der linken Seite die hl. Familie mit den Heiligen Wendelin, Silvester und Isidor. Auf der rechten Seite die Mutter Anna mit Maria, sowie die Heiligen Barbara, Katharina und Notburga. Über dem Eingang ein nicht mehr definierbares Votivfresko. Auf jeden Fall ein erhaltenswertes Objekt.

Zeitkategorie 19. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Von OSR Gwirl aus einer Beschreibung des Tiroler Denkmalamtes aus dem Jahre 1980.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher) Über der Eingangstüre befindet sich folgende Inschrift: M K 1897 - 1984. Da in der Besitzerreihe keine entsprechenden Initialen aufscheinen, deuten die Buchstaben auf die derzeitige Besitzerin Mara Koidl hin, wobei die Jahrzahl 1984 wohl Arbeiten an der Kapelle in dieser Zeit bestätigen dürfte.

Schernstättkapelle
23.04.2017
Schiessl Johann, Chronikarchiv Kirchberg

Schernstättkapelle
22.09.2016
Schiessl Johann, Chronikarchiv Kirchberg

Schernstättkapelle
22.09.2016
Schiessl Johann, Chronikarchiv Kirchberg

Schernstättkapelle, Inschrift über Eingangstüre
22.09.2016
Schiessl Johann, Chronikarchiv Kirchberg

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Beschreibung vom Bundesdenkmalamt Innsbruck 1980, OSR Peter Gwirl

Ingo Breitfuss
Datum der Erfassung 2019-03-19
Datum der letzten Bearbeitung 2020-07-07

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel