015 Seislkapelle, Kleinseite 951m

Religiöse KleindenkmälerKapellen und GrottenKapellen

Gemeinde: Kirchberg in Tirol

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Erbaut 1918 von Nikolaus und Eva Entleitner zur Ehre Gottes und der seeligsten Jungfau Maria. Zum Dank aus Befreiung vor einem dreifachen Unglück im Jahre 1917: Vor Blitz, Feuersnot und beim Holzziehen errettet worden sind Nikolaus und Eva Entleitner. Beschrieben auf einem Bilderrahmen.

Beschreibung:

Gemauerte Kapelle, rechteckiger Grundriss mit dreiseitigem Abschluss. Satteldach, schindelgedeckt und einem ebenso verkleidetem Glockentürmchen (ca 1,5 Meter hoch).
Spitzgewölbter Innenraum, mit Bildern der Heiligen Nikolaus und Eva, gemalt von Michael Lackner II. 1922. Nettes Altärchen aus dem Jahre 1918.

Details

Gemeindename Kirchberg in Tirol
Gemeindekennzahl 70409
Ortsübliche Bezeichnung 015 Seislkapelle, Kleinseite 951m
Objektkategorie 1512 ( Religiöse Kleindenkmäler | Kapellen und Grotten | Kapellen)

Katastralgemeinde Kirchberg -- GEM Kirchberg in Tirol
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 403/1
Ortschafts- bzw. Ortsteil Innere Kleinseite
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Seislweg 9
Längengrad 12.311929
Breitengrad 47.426472

Tirol: denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 4
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 3.5
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 4.3
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Gemauerte Kapelle, rechteckiger Grundriss mit dreiseitigem Abschluss. Satteldach, schindelgedeckt und einem ebenso verkleidetem Glockentürmchen (ca 1,5 Meter hoch).
Spitzgewölbter Innenraum, mit Bildern der Heiligen Nikolaus und Eva, gemalt von Michael Lackner II. 1922. Nettes Altärchen aus dem Jahre 1918.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details Altarbild: Muttergottes mit Jesuskind, flankiert von zwei Muttergottesstatuen aus Porzellan und zwei Holzfiguren, Herz Jesus und Hl. Josef mit Jesukind

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Erbaut 1918 von Nikolaus und Eva Entleitner zur Ehre Gottes und der seeligsten Jungfau Maria. Zum Dank aus Befreiung vor einem dreifachen Unglück im Jahre 1917: Vor Blitz, Feuersnot und beim Holzziehen errettet worden sind Nikolaus und Eva Entleitner. Beschrieben auf einem Bilderrahmen.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

alt text

Isidor_Sigmhbg

1997-04-15

Rieder Leopold

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Beschreibungen aus dem Jahre 1980 verfasst vom Bundesdenkmalamt - zusammengefasst von OSR Peter Gwirl.
DEHIO Tirol, Seite 411

Ingo Breitfuss
Datum der Erfassung 2019-03-19
Datum der letzten Bearbeitung 2020-08-28

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel