022 Brügglkapelle, 961m

Religiöse KleindenkmälerKapellen und GrottenKapellen

Gemeinde: Kirchberg in Tirol

Zeitkategorie: 21. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Nun kann das Sakrale Kunstwerk von der Familie Söllner viele weitere Jahre für Andachten, stille Gebete, vielleicht auch Maiandachten oder Taufen genutzt werden. Zu hohen Festen wird das Kleinod von der Tochter des Erbauers und jetzigen Bäuerin Sonja Brunner entsprechend geschmückt.

Beschreibung:

Die alte Kapelle wurde als einfacher Holzbau vom Brügglbauern 1939 errichtet. Neuerrichtet 2005 vom Brügglbauern Josef Söllner. Der Platz wurde etwas versetzt und die Kapelle nunmehr aufgemauert. Rechteckiger Grundriss mit dreiteiligem Abschluss, Satteldach, gedeckt mit Dachplatten (Beton). An der Vorderseite sind die Seitenwände um einen halben Meter vorgezogen. An der nordseitigen Wand entstand ein ansprechendes Steinmosaik.

Details

Gemeindename Kirchberg in Tirol
Gemeindekennzahl 70409
Ortsübliche Bezeichnung 022 Brügglkapelle, 961m
Objektkategorie 1512 ( Religiöse Kleindenkmäler | Kapellen und Grotten | Kapellen)

Katastralgemeinde Kirchberg -- GEM Kirchberg in Tirol
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 3379/4
Ortschafts- bzw. Ortsteil Brügglbach
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Brügglbach 15
Längengrad 12.304325
Breitengrad 47.402574

Tirol: denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 4.1
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 2.9
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 3.6
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Die alte Kapelle wurde als einfacher Holzbau vom Brügglbauern 1939 errichtet. Neuerrichtet 2005 vom Brügglbauern Josef Söllner. Der Platz wurde etwas versetzt und die Kapelle nunmehr aufgemauert. Rechteckiger Grundriss mit dreiteiligem Abschluss, Satteldach, gedeckt mit Dachplatten (Beton). An der Vorderseite sind die Seitenwände um einen halben Meter vorgezogen. An der nordseitigen Wand entstand ein ansprechendes Steinmosaik.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details Zwei Bilder wurden vom Denkmalamt besonders angeführt. Eine Madonna mit Kind, sowie die Immakulata aus dem 18. Jhdt.

Zeitkategorie 21. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Nun kann das Sakrale Kunstwerk von der Familie Söllner viele weitere Jahre für Andachten, stille Gebete, vielleicht auch Maiandachten oder Taufen genutzt werden. Zu hohen Festen wird das Kleinod von der Tochter des Erbauers und jetzigen Bäuerin Sonja Brunner entsprechend geschmückt.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Brügglkapelle
28.11.2007
Schiessl Johann, Chronikarchiv Kirchberg

Brügglkapelle moderner Altar
28.11.2007
Schiessl Johann, Chronikarchiv Kirchberg

Brügglkapelle, Bildaustattung
28.11.2007
Schiessl Johann, Chronikarchiv Kirchberg

Brügglkapelle
06.08.2007
Schiessl Johann, Chronikarchiv Kirchberg

Brügglkapelle
06.08.2007
Schiessl Johann, Chronikarchiv Kirchberg

Brügglkapelle Madonna mit Kind (18. Jhdt.)
11.12.2006
Schiessl Johann, Chronikarchiv Kirchberg

Brügglkapelle Immakulata
11.12.2006
Schiessl Johann, Chronikarchiv Kirchberg

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Fam. Söllner & Brunner, Brügglbauer, Chronikarchiv Kirchberg

Ingo Breitfuss
Datum der Erfassung 2019-03-19
Datum der letzten Bearbeitung 2020-08-27

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel