Maibründl

Brunnengefasste Quellen

Gemeinde: Gaaden

Zeitkategorie: 19. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

"Gefasst wurde die Quelle 1877 vom Verein der Naturfreunde Mödling." (Hirsch, Siegrid; Ruzicka, Wolf)

"1955 wurde das Maibründl durch Schüler und Lehrer der Bundesgewerbeschule renoviert, am 25. Juni wurde die Fertigstellung dieser Arbeiten gefeiert. Vor Jahren lag im Wald oberhalb des Maibründls eine Tafel, auf der geschrieben stand, dass das Bründl durch Schüler der HTL Mödling saniert worden war. Diese Tafel ist verschwunden." (Mueller, Josef)

Beschreibung:

Das Maibründl befindet sich oberhalb des Prießnitztales.

Details

Gemeindename Gaaden
Gemeindekennzahl 31706
Ortsübliche Bezeichnung Maibründl
Objektkategorie 2703 ( Brunnen | | gefasste Quellen)

Katastralgemeinde Anningerforst -- GEM Gaaden
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 41/1
Ortschafts- bzw. Ortsteil Mödling, Anninger
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Kaisergerndl
Längengrad 16.26824
Breitengrad 48.06159

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 0.7
gemessen od. geschätzt geschätzt
Breite (m) 1.5
gemessen od. geschätzt geschätzt
Tiefe (m)
gemessen od. geschätzt --

Zustandsklassifizierung gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Das Maibründl befindet sich oberhalb des Prießnitztales.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details Nach Siegrid Hirsch und Wolf Ruzicka erhielt die Quelle den Namen, weil sie im April und Mai das meiste Wasser führt, eine etymologische Erklärung wäre die Verbindung des jungfräulichen Wassers mit "Maid", dem jungfräulichen Mädchen.

Zeitkategorie 19. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) "Gefasst wurde die Quelle 1877 vom Verein der Naturfreunde Mödling." (Hirsch, Siegrid; Ruzicka, Wolf)

"1955 wurde das Maibründl durch Schüler und Lehrer der Bundesgewerbeschule renoviert, am 25. Juni wurde die Fertigstellung dieser Arbeiten gefeiert. Vor Jahren lag im Wald oberhalb des Maibründls eine Tafel, auf der geschrieben stand, dass das Bründl durch Schüler der HTL Mödling saniert worden war. Diese Tafel ist verschwunden." (Mueller, Josef)
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Maibründl, Frontalansicht
15.05.2016
Brigitta Moravec

Maibründl, Detailansicht
15.05.2016
Brigitta Moravec

Maibründl, seitlich
15.05.2016
Brigitta Moravec

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Mueller, Josef: anninger.heimat.eu/06_anninger_wasser.html, 14.10.2016.

Hirsch, Siegrid; Ruzicka, Wolf: Heilige Quellen. Niederösterreich & Burgenland. - Verlag freya, 2002.

Brigitta Moravec
Datum der Erfassung 2016-05-20
Datum der letzten Bearbeitung 2021-02-27

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel