Urlauberkreuz Paudorf

Religiöse KleindenkmälerBildstöckePfeiler- und Säulenbildstöcke

Gemeinde: Paudorf

Zeitkategorie: 17. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Zeit: 1629
Die Zahl wurde im Jahre 1992 bei der Restaurierung durch den VV-Paudorf entdeckt, vorher war das 18. Jhdt. als Entstehungszeit angegeben worden.

Dir. Bruckner berichtet im Gedenkbuch der Gemeinde Paudorf: "Hier hält der Leichenzug, der den Verstorbenen zur ewigen Ruhe begleitet, hier wird bei einem Halbkondukt auch der Priester erwartet."
Daher dürfte auch der Name Urlauberkreuz stammen - der Verstorbene wurde hier von der Dorfgemeinschaft verabschiedet (= beurlaubt).

Das Kreuz gehört zu den zahlreichen "Zellerkreuzen" in dieser Gegend. Der Paudorfer "Zellerweg" wird im Göttweiger Grundbuch erstmals 1360 erwähnt. Der Name könnte daher auch von den Wallfahrern abgeleitet sein: Die Pilger wurden nach der Rast in St. Blasien noch ein Stück begleitet und beim Kreuz verabschiedet.

Beschreibung:

Der Bildstock von außergewöhnlicher Höhe (5,5 m) steht am Ortsausgang von Paudorf Richtung Kleinwien am Zellerweg. Ein prismatischer, kanellierter Backsteinpfeiler ruht auf einem prismatischen Sockel und trägt über einem breiten, reich gegliederten Gesimse einen Tabernakel mit vier Rundbogennischen zwischen kleinen Eckpfeilern. An der Wegseite befindet sich eine kleine quadratische Nische, die erst nachträglich eingefügt wurde. Das Ziegeldach trägt ein reich verziertes eisernes Kreuz.
Von der Bevölkerung auch "Paudorfer Zellerkreuz" genannt.

Details

Gemeindename Paudorf
Gemeindekennzahl 31333
Ortsübliche Bezeichnung Urlauberkreuz Paudorf
Objektkategorie 1531 ( Religiöse Kleindenkmäler | Bildstöcke | Pfeiler- und Säulenbildstöcke)

Katastralgemeinde Paudorf -- GEM Paudorf
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 459/1
Ortschafts- bzw. Ortsteil Paudorf
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Untere Zellerstraße an der Kreuzung mit Bruckweg
Längengrad 15.610093
Breitengrad 48.356623

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 5.5
gemessen od. geschätzt geschätzt
Breite (m) 1.2
gemessen od. geschätzt geschätzt
Tiefe (m) 1.2
gemessen od. geschätzt geschätzt

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Der Bildstock von außergewöhnlicher Höhe (5,5 m) steht am Ortsausgang von Paudorf Richtung Kleinwien am Zellerweg. Ein prismatischer, kanellierter Backsteinpfeiler ruht auf einem prismatischen Sockel und trägt über einem breiten, reich gegliederten Gesimse einen Tabernakel mit vier Rundbogennischen zwischen kleinen Eckpfeilern. An der Wegseite befindet sich eine kleine quadratische Nische, die erst nachträglich eingefügt wurde. Das Ziegeldach trägt ein reich verziertes eisernes Kreuz.
Von der Bevölkerung auch "Paudorfer Zellerkreuz" genannt.

Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 17. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Zeit: 1629
Die Zahl wurde im Jahre 1992 bei der Restaurierung durch den VV-Paudorf entdeckt, vorher war das 18. Jhdt. als Entstehungszeit angegeben worden.

Dir. Bruckner berichtet im Gedenkbuch der Gemeinde Paudorf: "Hier hält der Leichenzug, der den Verstorbenen zur ewigen Ruhe begleitet, hier wird bei einem Halbkondukt auch der Priester erwartet."
Daher dürfte auch der Name Urlauberkreuz stammen - der Verstorbene wurde hier von der Dorfgemeinschaft verabschiedet (= beurlaubt).

Das Kreuz gehört zu den zahlreichen "Zellerkreuzen" in dieser Gegend. Der Paudorfer "Zellerweg" wird im Göttweiger Grundbuch erstmals 1360 erwähnt. Der Name könnte daher auch von den Wallfahrern abgeleitet sein: Die Pilger wurden nach der Rast in St. Blasien noch ein Stück begleitet und beim Kreuz verabschiedet.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Urlauberkreuz Paudorf vor Göttweig
5.5.2003
Hugo Rötzer

Urlauberkreuz Paudorf Aufsatz
5.5.2003
Hugo Rötzer

Urlauberkreuz mit Waxenberg
5.5.2003
Hugo Rötzer

Urlauberkreuz Paudorf an der Zellerstraße
19.10.2017
Hugo Rötzer

Urlauberkreuz Paudorf - Detail
19.10.2017
Hugo Rötzer

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Gedenkbuch der Gemeinde Paudorf
Brugger: Kapellen und Marterl der Gemeinde und Pfarre Paudorf. Paudorf 1994

Hugo Rötzer
Datum der Erfassung 2017-03-19
Datum der letzten Bearbeitung 2018-11-17

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel