Paltner Kreuz am langen Weg

Religiöse KleindenkmälerBildstöckePfeiler- und Säulenbildstöcke

Gemeinde: Furth bei Göttweig

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Errichtet ca. 1979 an der Landesstraße von Palt nach Oberfucha, auf der linken Straßenseite am Ende der starken Steigung. Der ursprüngliche Bildstock aus der ersten Hälfte des 18. Jh. wurde bei Sprengarbeiten für eine Gasrohrverlegung Mitte der 70er Jahre zerstört und nach einem Plan, den Baumeister Anton Raffel für eine Sanierung in den 60er Jahren angefertigt hatte, von der Gemeinde Furth auf Betreiben von Hrn. Raffel wieder neu errichtet.

Beschreibung:

Der Bildstock hat die Form eines einfachen Tabernakelpfeilers mit einem quadratischem Sockelmauerwerk auf dem ein massiver, gemauerter Säulenschaft errichtet wurde. Dieser ist mit einem leicht vorkragenden profilierten Gesimse abgeschlossen. Darauf ruht der Tabernakelaufsatz mit einer zur Straße gerichteten Flachnische, in der eine Flachreliefikone der Ostkirche mit der Darstellung des Hl. Nikolaus angebracht ist. Ein profiliertes Gesimse mit steilem Zeltdach aus Ziegel und aufgesetztem schmiedeeisernen Lothringerkreuz bilden den oberen Abschluss.

Details

Gemeindename Furth bei Göttweig
Gemeindekennzahl 31309
Ortsübliche Bezeichnung Paltner Kreuz am langen Weg
Objektkategorie 1531 ( Religiöse Kleindenkmäler | Bildstöcke | Pfeiler- und Säulenbildstöcke)

Katastralgemeinde Oberfucha -- GEM Furth bei Göttweig
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 183/2
Ortschafts- bzw. Ortsteil Oberfucha
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Am Berg
Längengrad 15.624563
Breitengrad 48.379422

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 3.63
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 0.75
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.75
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Der Bildstock hat die Form eines einfachen Tabernakelpfeilers mit einem quadratischem Sockelmauerwerk auf dem ein massiver, gemauerter Säulenschaft errichtet wurde. Dieser ist mit einem leicht vorkragenden profilierten Gesimse abgeschlossen. Darauf ruht der Tabernakelaufsatz mit einer zur Straße gerichteten Flachnische, in der eine Flachreliefikone der Ostkirche mit der Darstellung des Hl. Nikolaus angebracht ist. Ein profiliertes Gesimse mit steilem Zeltdach aus Ziegel und aufgesetztem schmiedeeisernen Lothringerkreuz bilden den oberen Abschluss.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Errichtet ca. 1979 an der Landesstraße von Palt nach Oberfucha, auf der linken Straßenseite am Ende der starken Steigung. Der ursprüngliche Bildstock aus der ersten Hälfte des 18. Jh. wurde bei Sprengarbeiten für eine Gasrohrverlegung Mitte der 70er Jahre zerstört und nach einem Plan, den Baumeister Anton Raffel für eine Sanierung in den 60er Jahren angefertigt hatte, von der Gemeinde Furth auf Betreiben von Hrn. Raffel wieder neu errichtet.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Paltner Kreuz
Jänner 2019
Josef Teufner

Paltner Kreuz
Jänner 2019
Josef Teufner

Paltner Kreuz
Jänner 2019
Josef Teufner

Paltner Kreuz Relief
Jänner 2019
Josef Teufner

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Oberfucha - Rund um die Kapelle - Paula Klein

Josef Teufner
Datum der Erfassung 2019-01-15
Datum der letzten Bearbeitung 2021-01-07

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel