Kriegerdenkmal Frauenhofen

Religiöse KleindenkmälerTotengedenkmale und KriegerdenkmälerKriegerdenkmäler

Gemeinde: Tulln an der Donau

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Das Kriegerdenkmal wurde im Jahre 1966 errichtet.

Beschreibung:

Auf dem Platz vor der Frauenhofner Wallfahrtskirche befindet sich an der westlichen Grundstücksgrenze das in die Einfriedungsmauer integrierte Frauenhofner Kriegerdenkmal. Unter einem geschwungenen Kupferdach, das von 2 S-förmigen, schmiedeeisernen, an der Mauer verankerten Voluten getragen wird, ist eine Steintafel aus schwarzem Granit und seitlich davon je eine Laterne an der Mauer angebracht.

Details

Gemeindename Tulln an der Donau
Gemeindekennzahl 32135
Ortsübliche Bezeichnung Kriegerdenkmal Frauenhofen
Objektkategorie 1591 ( Religiöse Kleindenkmäler | Totengedenkmale und Kriegerdenkmäler | Kriegerdenkmäler)

Katastralgemeinde Frauenhofen -- GEM Tulln an der Donau
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 187
Ortschafts- bzw. Ortsteil Frauenhofen, Ortsried
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Kirchenplatz
Längengrad 16.08063
Breitengrad 48.30803

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 2.9
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 2.9
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m) 0.9
gemessen od. geschätzt gemessen

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Auf dem Platz vor der Frauenhofner Wallfahrtskirche befindet sich an der westlichen Grundstücksgrenze das in die Einfriedungsmauer integrierte Frauenhofner Kriegerdenkmal. Unter einem geschwungenen Kupferdach, das von 2 S-förmigen, schmiedeeisernen, an der Mauer verankerten Voluten getragen wird, ist eine Steintafel aus schwarzem Granit und seitlich davon je eine Laterne an der Mauer angebracht.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details Auf der Granittafel sind unter dem Titel: Den Opfern beider Weltkriege 1914-1918 1939-1945 die Namen der in den Weltkriegen Gefallenen, getrennt nach den Dörfern Frauenhofen, Nitzing, Staasdorf, angeführt.

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Das Kriegerdenkmal wurde im Jahre 1966 errichtet.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)



Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen Biack, Otto: Geschichte der Stadt Tulln, 1982, Seite 543

Manfred Neubauer
Datum der Erfassung 2012-01-01
Datum der letzten Bearbeitung 2012-01-01

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel