Kaufhaus Rainer Sgraffito

Statuen und BilderHausbilder

Gemeinde: Mariapfarr

Zeitkategorie: 20. Jahrhundert, 2. Hälfte

Chronik:

Willy Wimmer, 1929 geboren, hat in den 60er Jahren dieses Sgraffito im Auftrag von Georg Rainer geschaffen. Aus fünf übereinanderliegenden Farbschichten hat er dieses Bild herausgeschnitten bzw. gekratzt. Willy Wimmer wurde im Jahr 2013 bei der Verleihung des Volksmusik Ehrenzeichens in Gold als ein wahres Lungauer Urgestein bezeichnet. Zahlreiche Schnitzarbeiten, Sgraffitos, Restaurierungen sowie seine Fähigkeiten als Musiker (Schlagzeuger bei den Mariapfarrer Spatzen, Mitglied des Kirchenchores als Paukenspieler), Sänger und ehemaliger Leiter des Mariapfarrer Volksliedchores zeugen von seinen umfassenden musischen und künstlerischen Fähigkeiten.

Beschreibung:

Am Kaufhaus Rainer in der Nähe der Wallfahrtsbasilika befindet sich auf der Westseite des 1. Stockes ein Sgraffito mit dem Schriftzug „Kaufhaus Georg Rainer. Dirndl aus Meisterhand“ sowie einer Waage und einem Spinnrad, die auf die ursprüngliche Funktion des Hauses als Kaufhaus und Schneiderei hinweisen. Die hochrechteckige Grundfläche ist gelb mit zwei eingesetzten braunen Flächen, darauf steht in Großbuchstaben in schwarz mit braunen Schatten „Kaufhaus Georg Rainer“. Jedes Wort steht in einer neuen Zeile, Kaufhaus und Rainer sind größer wie Georg geschrieben. Das F von Kaufhaus wird dabei aus dem H von Haus gebildet und ist gleichzeitig die Halterung für die Waagschalen, die sich schräg von links unten nach rechts oben neigen. Jede Waagschale befindet sich in einem braunen Feld. Das Schriftbild ist zeittypisch modern.
Am linken unteren Rand steht etwas kleiner „Dirndl aus Meisterhand“, wobei jedes Wort links bündig untereinander geschrieben ist und verschiedenfarbig hinterlegt ist (hellblau, braun, grün). Die Buchstaben haben keinen Schatten und es wurde eine andere, traditionellere Schrift verwendet.
Auf der rechten Bildseite befindet sich das Spinnrad, ebenfalls in Schwarz mit braunen Schatten füllt es die leere Fläche zwischen den abgesetzten Schriftzügen.

Details

Gemeindename Mariapfarr
Gemeindekennzahl 50503
Ortsübliche Bezeichnung Kaufhaus Rainer Sgraffito
Objektkategorie 3101 ( Statuen und Bilder | | Hausbilder)

Katastralgemeinde Mariapfarr -- GEM Mariapfarr
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 17/2 EZ 85
Ortschafts- bzw. Ortsteil Mariapfarr
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Pfarrstraße 14
Längengrad 13.742998
Breitengrad 47.150328

denkmalgeschützt nicht geschuetzt

Höhe (m) 3.5
gemessen od. geschätzt gemessen
Breite (m) 2.5
gemessen od. geschätzt gemessen
Tiefe (m)
gemessen od. geschätzt --

Zustandsklassifizierung gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Am Kaufhaus Rainer in der Nähe der Wallfahrtsbasilika befindet sich auf der Westseite des 1. Stockes ein Sgraffito mit dem Schriftzug „Kaufhaus Georg Rainer. Dirndl aus Meisterhand“ sowie einer Waage und einem Spinnrad, die auf die ursprüngliche Funktion des Hauses als Kaufhaus und Schneiderei hinweisen. Die hochrechteckige Grundfläche ist gelb mit zwei eingesetzten braunen Flächen, darauf steht in Großbuchstaben in schwarz mit braunen Schatten „Kaufhaus Georg Rainer“. Jedes Wort steht in einer neuen Zeile, Kaufhaus und Rainer sind größer wie Georg geschrieben. Das F von Kaufhaus wird dabei aus dem H von Haus gebildet und ist gleichzeitig die Halterung für die Waagschalen, die sich schräg von links unten nach rechts oben neigen. Jede Waagschale befindet sich in einem braunen Feld. Das Schriftbild ist zeittypisch modern.
Am linken unteren Rand steht etwas kleiner „Dirndl aus Meisterhand“, wobei jedes Wort links bündig untereinander geschrieben ist und verschiedenfarbig hinterlegt ist (hellblau, braun, grün). Die Buchstaben haben keinen Schatten und es wurde eine andere, traditionellere Schrift verwendet.
Auf der rechten Bildseite befindet sich das Spinnrad, ebenfalls in Schwarz mit braunen Schatten füllt es die leere Fläche zwischen den abgesetzten Schriftzügen.
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 20. Jahrhundert, 2. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Willy Wimmer, 1929 geboren, hat in den 60er Jahren dieses Sgraffito im Auftrag von Georg Rainer geschaffen. Aus fünf übereinanderliegenden Farbschichten hat er dieses Bild herausgeschnitten bzw. gekratzt. Willy Wimmer wurde im Jahr 2013 bei der Verleihung des Volksmusik Ehrenzeichens in Gold als ein wahres Lungauer Urgestein bezeichnet. Zahlreiche Schnitzarbeiten, Sgraffitos, Restaurierungen sowie seine Fähigkeiten als Musiker (Schlagzeuger bei den Mariapfarrer Spatzen, Mitglied des Kirchenchores als Paukenspieler), Sänger und ehemaliger Leiter des Mariapfarrer Volksliedchores zeugen von seinen umfassenden musischen und künstlerischen Fähigkeiten.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Bild Westansicht
25.02.2018
Alfred Slowak

Blick auf Bild mit Thomalwirt
25.02.2018
Alfred Slowak

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen

Alfred Slowak
Datum der Erfassung 2018-11-19
Datum der letzten Bearbeitung 2021-07-12

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel