Wallfahrtsbasilika - Wahlspruch Erzbischof Franz Lackner

Statuen und BilderHausbilder

Gemeinde: Mariapfarr

Zeitkategorie: 21. Jahrhundert, 1. Hälfte

Chronik:

Der Wahlspruch und das Wappen des Erzbischofs Franz Lackner wurde anlässlich der Erhebung der Wallfahrtskirche Mariapfarr zur Wallfahrtsbasilika durch Papst Franziskus im April 2018 auf den Südeingang (Wallfahrereingang) gemalt.

Beschreibung:

Auf der Südseite der Basilika befindet sich vor dem Eingang eine überdachte Vorhalle. Auf der linken Stirnseite sind der Wahlspruch und das Wappen des amtierenden Erzbischofs von Salzburg Franz Lackner gemalt. Das Wappen ist in Teilwappenelemente unterteilt und mit dem Doppel- bzw. Patriarchenkreuz bekrönt, das vom Hut des Bischofs beschützt wird. Die Anzahl der Quasten – in diesem Fall insgesamt 20 in je vier Reihen – die rechts und links des Hutes herunterhängen, geben die Stellung und den Rang des Wappeninhabers wieder. Der Wahlspruch für seine Berufung als Erzbischof von Salzburg lautet: "Illum oportet crescere". Übersetzt bedeutet das: Er - (Christus) - muss wachsen, ich aber muss kleiner werden. Johannes 3/30

Details

Gemeindename Mariapfarr
Gemeindekennzahl 50503
Ortsübliche Bezeichnung Wallfahrtsbasilika - Wahlspruch Erzbischof Franz Lackner
Objektkategorie 3101 ( Statuen und Bilder | | Hausbilder)

Katastralgemeinde Mariapfarr -- GEM Mariapfarr
Flurstücks- bzw. Grundstücksnummer 101/101
Ortschafts- bzw. Ortsteil Mariapfarr
Straße und Hausnummer bzw. Flurname Basilika
Längengrad 13.744611
Breitengrad 47.149995

denkmalgeschützt geschuetzt

Höhe (m) 1
gemessen od. geschätzt geschätzt
Breite (m) 1
gemessen od. geschätzt geschätzt
Tiefe (m)
gemessen od. geschätzt --

Zustandsklassifizierung sehr gut
Falls sanierungsbedürftig od. ruinös:
empfohlene Maßnahmen

Beschreibung des Objekts (Deutung, Material und Technik) Auf der Südseite der Basilika befindet sich vor dem Eingang eine überdachte Vorhalle. Auf der linken Stirnseite sind der Wahlspruch und das Wappen des amtierenden Erzbischofs von Salzburg Franz Lackner gemalt. Das Wappen ist in Teilwappenelemente unterteilt und mit dem Doppel- bzw. Patriarchenkreuz bekrönt, das vom Hut des Bischofs beschützt wird. Die Anzahl der Quasten – in diesem Fall insgesamt 20 in je vier Reihen – die rechts und links des Hutes herunterhängen, geben die Stellung und den Rang des Wappeninhabers wieder. Der Wahlspruch für seine Berufung als Erzbischof von Salzburg lautet: "Illum oportet crescere". Übersetzt bedeutet das: Er - (Christus) - muss wachsen, ich aber muss kleiner werden. Johannes 3/30
Bei besonderen Objekten: Beschreibung von Details

Zeitkategorie 21. Jahrhundert, 1. Hälfte
Ursprungsdaten, Chronik: (Zeit und Ursache der Errichtung bzw. Überlieferung, Namen der Urheber, Künstler bzw. Handwerker, Sanierungen) Der Wahlspruch und das Wappen des Erzbischofs Franz Lackner wurde anlässlich der Erhebung der Wallfahrtskirche Mariapfarr zur Wallfahrtsbasilika durch Papst Franziskus im April 2018 auf den Südeingang (Wallfahrereingang) gemalt.
Chronik - allfällige Ergänzungen: (z.B. Sagen, Legenden, Überlieferungen ausführlicher)

Wappen und Wahlspruch Erzbischof Franz Lackner
18.06.2019
Alfred Slowak

Südansicht Basilika
25.07.2019
Alfred Slowak

Informationsquellen, Literatur und weitere Quellen https://www.sn.at/wiki/

Alfred Slowak
Datum der Erfassung 2019-07-25
Datum der letzten Bearbeitung 2020-09-02

Standort

Kommentare

Sie müssen sich einloggen, um selbst Kommentare abgeben zu können!

Wesentliche Felder richtig erfasst

Qualitätssiegel BHW Siegel